Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM-Qualifikation: Favoriten Mexiko und Uruguay so gut wie durch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückspiel nur noch Formsache  

Favoriten Mexiko und Uruguay so gut wie durch

13.11.2013, 23:30 Uhr | sid

WM-Qualifikation: Favoriten Mexiko und Uruguay so gut wie durch. Nicolas Lodeiro (re., gegen Khalil Bani Ateyah) erzielte das dritte Tor für Uruguay.  (Quelle: AP/dpa)

Nicolas Lodeiro (re., gegen Khalil Bani Ateyah) erzielte das dritte Tor für Uruguay. (Quelle: AP/dpa)

Uruguay und Mexiko stehen nach Kantersiegen unmittelbar vor der Qualifikation für die Fußball-WM 2014 in Brasilien. Der zweimalige Weltmeister Uruguay siegte in Jordanien mit 5:0 (2:0), der 14-malige WM-Teilnehmer Mexiko wurde durch ein 5:1 (2:0) gegen Neuseeland ebenfalls seiner Favoritenrolle gerecht. Die Rückspiele finden am kommenden Donnerstag statt.

Nach den Treffern in Amman von Maximiliano Pereira (22. Minute), Christian Stuani (42.), Nicolas Lodeiro (69.), Cristian Rodriguez (78.) und Edinson Cavani (90.+2) ist für Uruguay die zwölfte WM-Teilnahme wohl nur noch Formsache.

Jordanien begann ohne großen Respekt vor dem WM-Vierten und ging resolut in die Zweikämpfe. Die Gastgeber ließen in den ersten 20 Minuten aber zwei gute Möglichkeiten ungenutzt. Nach einem Kopfball von Topstar Cavani staubte Pereira von Champions-League-Teilnehmer Benfica Lissabon dann zur Führung der Südamerikaner ab. Danach hatten die Gäste die Begegnung sicher im Griff und wurden ihrer Favoritenrolle immer mehr gerecht.

Müller vor dem Klassiker 
"Gegen Italien wollen wir ein Zeichen setzen"

Die Squadra Azzurra soll nicht zum Angstgegner werden. Video

Neuseeland mit dem Stuttgarter Marco Rojas

In Mexiko-Stadt sorgten Paul Aguilar (32.) und Raul Jimenez (40.) schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Oribe Peralta (48./80.) und Rafael Marquez (84.) erhöhten für das Team des neuen Trainers Miguel Herrera, ehe Chris James (85.) noch der Ehrentreffer gelang.

Ohne die sonst gesetzten Europa-Legionäre Giovani dos Santos, Javier Aquino (beide FC Villarreal) sowie Javier Hernandez (Manchester United), auf die Herrera wegen der Reisestrapazen verzichtete, war Mexiko über 90 Minuten hoch überlegen. Der Stuttgarter Marco Rojas, in der Bundesliga noch ohne Einsatz, wurde in der 58. Minute bei den Neuseeländern eingewechselt, die 1982 und 2010 bei der WM vertreten waren.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Ist die Nominierung von BVB-Torhüter Roman Weidenfeller die richtige Entscheidung?
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal