Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

DFB-Elf schöpft ihr Potenzial nicht voll aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unsere Meinung  

DFB-Elf schöpft ihr Potenzial nicht voll aus

24.11.2013, 12:07 Uhr | t-online.de

DFB-Elf schöpft ihr Potenzial nicht voll aus .  (Quelle: t-online.de)

(Quelle: t-online.de)

Neun Siege, zwei Unentschieden, eine Niederlage - die Bilanz der deutschen Nationalmannschaft für das Spieljahr 2013 liest sich erst einmal richtig gut. Nur wenige Teams in der Welt können so viele positive Ergebnisse vorweisen. Ohne Zweifel steht rund zwei Wochen vor der Auslosung der WM 2014 in Brasilien fest: Deutschland ist einer der Top-Favoriten auf den Titel.

In die allgemeine Euphorie mischen sich allerdings einige Zweifel. Auch im Jahr nach der verkorksten EM 2012 mit der enttäuschenden Halbfinal-Niederlage gegen Italien wehte bei den Länderspielen das Gefühl durch Stadien, dass die deutsche Nationalmannschaft ihr riesiges Potenzial nicht vollständig abruft.

Es gibt eine Ansammlung von Top-Spielern, die noch nicht als Einheit harmoniert und nur ganz selten in WM-Form auftritt. An dieser Einschätzung hat auch der Sieg gegen äußerst limitierte Engländer nichts geändert.

Nach Sieg gegen England 
Mertesacker sieht keinen Grund zum Feiern

Der Erfolg dank seines Tores wirkt sich aber auf seinen Schlaf aus. Video

Müller und Co. brillieren vor allem im Verein

Über die Messlatte, die der FC Bayern und Borussia Dortmund im hochklassigen Finale der Champions League gelegt haben, kommt das DFB-Team aktuell noch nicht drüber.

Hoffnungsträger wie Marco Reus oder Mats Hummels schaffen es im Nationaltrikot nicht auf das internationale Top-Niveau, das sie im Klubdress immer wieder nachweisen. Selbst erfahrene Leistungsträger wie Philipp Lahm und Thomas Müller brillieren 2013 vor allem im Verein. Andere Stars wie Mesut Özil tun sich selbst gegen zweitklassige Gegner wie Kasachstan und die Faröer schwer.

Erklärungen zu finden fällt dem Trainerteam und den Elitekickern deutlich leichter: Das mäßige 3:0 gegen den Fußball-Zwerg von den Faröern wurde zu einem "souveränen Dreier", das 3:3 gegen Paraguay, in der WM-Qualifikation als blamabler Letzter der Südamerika-Gruppe ausgeschieden, war "ein Testspiel zu einem ungünstigen Zeitpunkt" und das 3:0 gegen ganz schwache Iren wurde trotz großem Abwehrglück zu einem "Klassespiel".

DFB-Elf liefert nur selten ein "Klassespiel"

Darbietungen, die diese Bezeichnung wirklich verdient gehabt hätten, bekamen die deutschen Fans 2013 nur ganz selten zu sehen. Das 2:1 in Frankreich ist genauso positiv in Erinnerung geblieben, wie das 3:0 gegen Österreich. Auch beim 1:1 gegen engagierte Italiener zeigte die DFB-Elf vor allem eine taktisch reife Leistung.

Und doch steht auch diese Partie stellvertretend für den Gesamteindruck der deutschen Nationalmannschaft. Nach dem Unentschieden von Mailand sagte Thomas Müller, angesprochen auf die schwarze Serie von 7 Spielen ohne Sieg gegen Italien: "Man weiß irgendwie nicht so recht, woran man ist."

Den Satz könnte man getrost auf die allgemeine Situation übertragen. Die letzte Konsequenz, die totale Gier auf den Erfolg, hat häufig gefehlt. Bleibt die Hoffnung, dass das Löw-Team bei der WM genau diese entwickelt. Nur dann ist an eine positive Bilanz 2014 zu denken.

Ronaldo vs. Ibrahimovic 
Die irre Tor-Show der Super-Stars

Zlatan trifft doppelt, aber CR7 schießt Portugal zum Sieg. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie schneidet die DFB-Elf bei der WM 2014 ab?
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal