Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Nationalmannschaft winkt Rekordprämie bei Titelgewinn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM-Titel 2014  

Nationalspieler kassieren im Erfolgsfall Rekordprämie

29.11.2013, 17:25 Uhr | t-online.de

WM 2014: Nationalmannschaft winkt Rekordprämie bei Titelgewinn. Mats Hummels, Mario Götze, Philipp Lahm und Mesut Özil kassieren im Erfolgsfall 300.000 Euro. (Quelle: imago/Action Press)

Mats Hummels, Mario Götze, Philipp Lahm und Mesut Özil kassieren im Erfolgsfall 300.000 Euro. (Quelle: Action Press/imago)

Sollte die Nationalmannschaft bei der WM 2014 in Brasilien den Titel gewinnen, dann kassieren Philipp Lahm und Co. richtig ab. In diesem Falle würde der DFB eine Rekordprämie in Höhe von 300.000 Euro ausbezahlen. Darauf einigten sich Lahm und DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock stellvertretend für die Nationalspieler bzw. den Deutschen Fußball-Bund.

"Die Gespräche mit Philipp Lahm und dem gesamten Mannschaftsrat waren völlig einvernehmlich. Die Nationalmannschaft will in Brasilien den sportlichen Erfolg. Und wenn sie dort erfolgreich spielt, soll das auch entsprechend honoriert werden", sagte Sandrock nach den Verhandlungen.

Gleiche Regelung wie 2012

Die Prämienregelung entspricht dabei der Vereinbarung, die bereits für die EM 2012 in Polen und der Ukraine getroffen wurde. Somit einigte man sich erneut auf eine stark leistungsbezogene Prämienregelung. Für die Vorrunde und für das Erreichen des Achtelfinals werden keine Prämien bezahlt.

Erst bei Erreichen des Viertelfinals bekommt jeder Spieler 50.000 Euro. Für den Halbfinaleinzug gibt es 100.000 Euro und für die Endspielteilnahme erhält jeder Spieler 150.000 Euro.

Niersbach lobt Vertrauensverhältnis

"Die unkomplizierten Gespräche und die schnelle Einigung sind Beleg für das große Vertrauensverhältnis zwischen Verband und Mannschaft. Die Spieler bekennen sich mit dieser stark erfolgsabhängigen Regelung wieder ganz klar zum Leistungsprinzip", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Die ersten deutschen Weltmeister 1954 hatten sich im Vergleich zu den aktuellen Summen noch mit Peanuts begnügen müssen. 2500 Mark (1280 Euro), einen Fernseher, einen Lederkoffer und einen Motorroller erhielten Fritz Walter & Co. nach dem Wunder von Bern. Für den WM-Triumph 1974 konnten Franz Beckenbauer und Kollegen 35.900 Euro plus einen VW-Käfer mitnehmen.

Weltmeister von 1990 bekamen 64.100 Euro

Ein WM-Sieg 1986 wäre für jeden Spieler 51.100 Euro wert gewesen. Die WM-Sieger von 1990 um Jürgen Klinsmann bekamen 64.100 Euro Prämie. Die weiteren WM-Siegprämien mussten nicht ausgezahlt werden. 1994: 64.100 Euro, 1998: 76.900 Euro, 2002: 92.000 Euro, 2006: 300.000 Euro, 2010: 250.000 Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie schneidet die DFB-Elf bei der WM 2014 ab?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017