Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014 - Ghana im Porträt: Revanche im Bruderduell der Boatengs?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ghana im Porträt  

Revanche im Bruderduell der Boatengs?

09.12.2013, 12:49 Uhr | dpa

WM 2014 - Ghana im Porträt: Revanche im Bruderduell der Boatengs?. Ghanas Black Stars haben mit der DFB-Elf noch eine Rechnung offen. (Quelle: dpa)

Ghanas Black Stars haben mit der DFB-Elf noch eine Rechnung offen. (Quelle: dpa)

Aus dem zweiten deutschen WM-Vorrundenspiel wird womöglich wieder ein Bruderduell. Wie schon 2010 könnten sich vier Jahre später die Brüder Boateng gegenüberstehen, wenn Deutschland auf Ghana trifft. "Bei den wichtigen Spielen liege ich vorn", sagte der jüngere, Jérôme, kürzlich vor dem Bundesliga-Duell seiner Bayern gegen Schalke und erinnerte an das 1:0 der deutschen Mannschaft in Südafrika gegen die Auswahl seines Halbbruders Kevin-Prince.

Sollten beide Geschwister im nächsten Sommer wieder dabei sein, könnte es am zweiten Vorrundenspieltag am 21. Juni in Fortaleza zur Revanche kommen.

Vor vier Jahren die Flagge Afrikas hochgehalten

Ghana gehört seit Jahren zu den besten afrikanischen Mannschaften. Schon 2006 in Deutschland und 2010 in Südafrika überzeugten die Black Stars mit starken Leistungen. Vor acht Jahren bezwangen die Ghanaer in der Gruppenphase Tschechien und die USA und zogen in die K.-o.-Runde ein. Dort scheiterten sie dann an Rekord-Weltmeister Brasilien.

2010 überstand Ghana erneut als einziges afrikanisches Team die Gruppenphase. Nach dem Achtelfinal-Sieg gegen die USA war dann erst im Viertelfinale Endstation. Dort unterlag der derzeitige Weltranglisten-23. in einem der spannendsten Turnierspiele Uruguay im Elfmeterschießen. So verpasste es Ghana nur hauchdünn, als erste afrikanische Mannschaft in ein WM-Halbfinale einzuziehen.

Das Mittelfeld ist das Prunkstück

Trotz der Niederlagen bei der Afrika-Meisterschaft gegen Burkina Faso und Mali und einem unbefriedigenden vierten Platz hielten die Verantwortlichen an Trainer James Kwesi Appiah fest. Dabei verlief auch die WM-Qualifikation zunächst schleppend. Am Ende sicherte sich das Team um Torjäger Asamoah Gyan, Michael Essien und den Schalker Boateng, der nach seinem Rücktritt erst im Sommer wieder ins Nationalteam zurückkehrte, in den Playoff-Spielen gegen Ägypten (6:1/1:2) doch noch ungefährdet das Ticket für Brasilien.

In Südamerika ist den technisch versierten und schnellen Spielern aus Westafrika einiges zuzutrauen. Als Prunkstück gilt das Mittelfeld um Chelsea-Spieler Essien, Juventus-Star Kwadwo Asamoah und Boateng. Erstes Ziel der Black Stars ist erneut das Erreichen der K.-o.-Runde. Aber vielleicht setzt das Team bei den klimatischen Bedingungen in Brasilien ja zum Höhenflug an.

GHANA im Überblick
WM-Teilnahmen: 2 (2006, 2010)
Größte Erfolge: WM-Viertelfinale 2010, WM-Achtelfinale 2006, Afrikameister 1963, 1965, 1978 und 1982
Trainer: James Kwesi Appiah
Stars: Michael Essien, Kevin-Prince Boateng, Kwadwo Asamoah, Asamoah Gyan
Bilanz gegen Deutschland: 0 Siege - 0 Remis - 2 Niederlagen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie schneidet die DFB-Elf bei der WM 2014 ab?
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal