Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach warnt: "Es wird eine WM der Strapazen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Präsident warnt  

"Es wird eine WM der Strapazen"

26.12.2013, 12:57 Uhr | dpa, sid

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach warnt: "Es wird eine WM der Strapazen". Wolfgang Niersbach blickt auf die WM in Brasilien. (Quelle: imago/Revierfoto)

Wolfgang Niersbach blickt auf die WM in Brasilien. (Quelle: Revierfoto/imago)

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat die deutschen Nationalspieler davor gewarnt, sich den Reisestress und das ungewohnte Klima bei der WM 2014 in Brasilien als Ausrede zurechtzulegen. "Es wird eine WM der Strapazen - nur: Wir dürfen nicht den Fehler machen, das jeden Tag zu beklagen, zu lamentieren und zu nörgeln", sagte Niersbach im Interview mit "dfb.de".

"Wenn wir das anfangen, dann werden wir nicht bestehen. Es wird die Aufgabe sein, die Bedingungen so anzunehmen, wie sie nun mal sind." Niersbach erwartet wie auch Bundestrainer Joachim Löw eine "ganz andere WM" - schon alleine wegen der Größe des Gastgeberlandes: "Hier sind die Mannschaften zwischen den Spielorten fünf, sechs, sieben Stunden unterwegs, es gibt sogar andere Zeitzonen, Klimaunterschiede."

Niersbach: berechtigte Hoffnungen auf den WM-Titel

Die Nationalmannschaft darf sich nach Ansicht des DFB-Präsidenten berechtigte Hoffnungen auf den WM-Titel machen. "Allerdings immer in dem Wissen, dass wir auf der berühmten Augenhöhe mit vielen Mannschaften sind", sagte Niersbach. Auch einen Ratschlag hatte der DFB-Chef parat: "Von Spiel zu Spiel denken und möglichst weit kommen, bis zum Finale am 13. Juli 2014 - das sollte unsere WM-Formel sein."

Im Gastgeberland Brasilien hoffe er auf "Fußballbegeisterung, wie sie schöner nicht sein kann". Und auch in Deutschland prognostiziert er eine gute Stimmung. "Ich hoffe, dass die Biergärten voll sind, auf öffentlichen Plätzen gefeiert wird - hoffentlich dann auch sieben Mal." In diesem Falle wäre Deutschland zum vierten Mal Weltmeister.

Note Zwei für 2013

Das abgelaufene Fußball-Jahr 2013 bewertet er einer glatten Zwei. Dabei verwies er unter anderem auf die souveräne Qualifikation der Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien sowie den Europameistertitel für die deutschen Frauen. "Im Vergleich zu anderen Verbänden, im internationalen Sport, im internationalen Fußball steht der DFB wirklich gut da", sagte Niersbach.

Krönender Höhepunkt für den deutschen Fußball sei 2013 das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund gewesen. "Dieser herausragende Erfolg wird dadurch bestätigt, dass vier Mannschaften in der Champions League überwintern", erklärte er.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie schneidet die DFB-Elf bei der WM 2014 ab?
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017