Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Julian Green vom FC Bayern darf sich wohl auf seine erste WM freuen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Für die US-Boys in Brasilien dabei?  

Klinsmann macht Julian Green Hoffnung auf WM-Teilnahme

15.02.2014, 15:13 Uhr | TM, t-online.de

Julian Green vom FC Bayern darf sich wohl auf seine erste WM freuen. Julian Green darf sich wohl auf seine erste WM-Teilnahme freuen. (Quelle: imago/MIS)

Julian Green darf sich wohl auf seine erste WM-Teilnahme freuen. (Quelle: MIS/imago)

Julian Green sollte für diesen Sommer besser keinen Urlaub buchen, denn die Sommerpause der Bundesliga könnte er in Brasilien verbringen. Das Nachwuchstalent des FC Bayern darf sich Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme für die Nationalmannschaft der USA machen.

Bei den Bayern gilt Green bereits als große Nachwuchshoffnung. Sein fußballerisches Talent hat jetzt auch der Nationaltrainer der USA erkannt. Der ist in Deutschland kein Unbekannter: Seit 2011 werden die US-Boys von Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann trainiert. Dass der mit Weitsicht handelt und gezielt auf junge Spieler setzt, ist bekannt.

Einladung zum Lehrgang

Und Klinsmann will Green wohl mit zur WM nach Brasilien nehmen. Deshalb schickte er jetzt seinen Co-Trainer Andreas Herzog nach München, der Green zu einem zweitägigen Vorbereitungslehrgang der amerikanischen Nationalmannschaft nach Frankfurt einlud. Dort soll der Youngster seine neuen Kollegen kennenlernen. Den Abschluss bildet ein Testspiel der US-Boys am 5. März in der Ukraine, bei dem Green laut des US-Verbands allerdings noch nicht zum Einsatz kommen wird.

Der 18-Jährige war natürlich begeistert und sagte dazu der Bild-Zeitung: "Für mich ist das eine Ehre und eine unglaubliche Chance. Ich kann für die USA spielen und vielleicht sogar mit zur WM nach Brasilien fahren. Besser geht es doch kaum. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen."

Green ginge dem DFB verloren

Sollte sich Green dafür entscheiden, künftig für die USA spielen zu wollen, wäre er bei einem WM-Einsatz für den DFB kein Thema mehr. Denn nach dem ersten Pflichtspieleinsatz bei einem Länderspiel ist der jeweilige Spieler für dieses Land festgespielt.

Green muss sich also im Vorfeld überlegen, für welche Nation er letztlich auflaufen möchte. Theoretisch könnte er sowohl für die deutsche als auch die amerikanische Nationalmannschaft spielen. Als Sohn eines US-Amerikaners und einer deutschen Mutter besitzt er beide Staatsbürgerschaften.

Bei der WM gegen Lahm und Co.

In der Jugend absolvierte er Länderspiele für beide Nationen. Für die deutsche U16-, U17- und U19-Auswahl machte er insgesamt elf Spiele. Für die U18-Auswahl der USA stand er immerhin einmal auf dem Platz.

Das kuriose an der Geschichte: Sollte Green wirklich für die US-Boys auflaufen, würde er bei der WM in Brasilien auf seine Mannschaftskollegen Philipp Lahm, Manuel Neuer und Co. aus München treffen. Denn die USA ist ein Gruppengegner der deutschen Nationalmannschaft. Am 26. Juni treffen die Mannschaften in Recife aufeinander.

Seit kurzem Bayern-Profi

Die Nominierung zur amerikanischen A-Nationalmannschaft ist der nächste Schritt in einer sehr steilen Karriere. Eigentlich könnte Green sogar noch ein Jahr für die A-Jugend der Bayern spielen, doch bereits seit Saisonbeginn gehört er zum Aufgebot der Regionalliga-Mannschaft.

Nachdem er die Vorbereitung mit den Profis absolviert und sich dort empfohlen hatte, folgte Anfang November der Aufstieg zum Fußballprofi. Seitdem besitzt er bei den Bayern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Es sei die Belohnung für den Ehrgeiz und die prima Leistungen in der zweiten Mannschaft, hatte Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer dazu gesagt. Auch wenn es für einen Bundesligaeinsatz bislang noch nicht gereicht hat.

In der Regionalliga-Mannschaft der Bayern ist Green eine feste Größe. In dieser Saison stand er insgesamt 18 Mal auf dem Platz und das meist über die komplette Spielzeit. 15 Tore hat er bereits erzielt und damit maßgeblich dazu beigetragen, dass die zweite Mannschaft des FCB derzeit als Tabellenführer auf dem besten Weg ist, in die Dritte Liga aufzusteigen.

Champions-League-Kurzeinsatz

Nach der Vertragsunterschrift folgte im November 2013 ein weiteres persönliches Highlight für Green: Es läuft die 88. Spielminute des Champions-League-Gruppenspiels zwischen dem FC Bayern und ZSKA Moskau. Die Bayern führen bereits mit 3:1 als Mario Götze in der 88. Spielminute ausgewechselt wird. Erstmals leuchtet die Nummer 37 auf der Tafel des vierten Offiziellen grün auf und Green kommt zu seinem ersten großen Auftritt in der ersten Mannschaft der Bayern.

Geht die Entwicklung des jungen Talents so weiter, darf man in naher Zukunft mit dem ersten Bundesligaeinsatz rechnen. Und Julian Green darf sich auf Brasilien freuen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal