Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Bundestrainer Joachim Löw plagen Verletzungssorgen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jetzt fällt auch Bender lange aus  

Zu viele Verletzte! Löw sorgt sich um WM-Vorbereitung

24.02.2014, 07:00 Uhr | t-online.de, dpa

Bundestrainer Joachim Löw plagen Verletzungssorgen. Joachim Löw benötigt bei der WM nach eigener Aussage Spieler, die einen "Superrhythmus" haben. (Quelle: dpa)

Joachim Löw benötigt bei der WM nach eigener Aussage Spieler, die einen "Superrhythmus" haben. (Quelle: dpa)

Joachim Löw bereitet die aktuelle personelle Lage in der Nationalmannschaft kurz vor der Titelmission in Brasilien große Sorge. "Sportlich gesehen bin ich echt nachdenklich. Drei Monate vor der WM haben wir acht, neun Spieler, die haben wenig Rhythmus, die sind lange verletzt gewesen, haben lange nicht gespielt. Ich bin mir nicht sicher, ob der eine oder andere zurückkommt vor der WM", erklärte der Bundestrainer bei der Auslosung der EM-Qualifikation 2016.

Der Dortmunder Sven Bender ist vorläufig der letzte Spieler, der sich mit einer Verletzung längerfristig abmelden musste. Nach der 0:3-Pleite in Hamburg wurde beim 24-Jährigen eine Schambeinentzündung dignostiziert. Bender wird voraussichtlich zehn Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Liste der Sorgenkinder ist lang

Auch die langen Pausen von Miroslav Klose, Bastian Schweinsteiger, Mats Hummels, Mario Gomez, Sami Khedira, Ilkay Güdogan, René Adler, Lukas Podolski haben Löw nachdenklich gestimmt.

"Einige sind zurück im Training, aber spielen nicht regelmäßig. Das macht mir schon ein bisschen Kopfzerbrechen. Weil ich weiß, bei der WM braucht man Spieler, die einen Superrhythmus haben, die physisch stark sind", sagte Löw. "Die WM wird uns alles abverlangen. Von daher sind wir, Stand heute, ein bisschen nachdenklich. Ich hoffe für die nächsten zwei, drei Monate, dass einige Spieler noch einen Schritt voranmachen."

Löw schlägt Alarm 
"Aus sportlicher Sicht mache ich mir Sorgen"

Angesichts vieler Ausfälle sieht der Bundestrainer die Mission WM-Titel in Gefahr. Video

Bierhoff: "Wir diskutieren verschiedene Möglichkeiten"

Vielen Leistungsträgern fehlt noch die Topform. "Wir diskutieren natürlich verschiedene Möglichkeiten, berichtete Teammanager Oliver Bierhoff. Man muss sehen, wie sich die Spieler in den nächsten Wochen präsentieren, auch was Fitness und Gesundheit angeht. Aber wir sind trotzdem zuversichtlich, dass wir alle an Bord haben werden."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal