Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Brasilien-Coach Scolari verbietet "Akrobatik-Sex"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nur normal ist erlaubt  

Scolari verbietet seinen Spielern "Akrobatik-Sex"

08.04.2014, 15:35 Uhr | sid

WM 2014: Brasilien-Coach Scolari verbietet "Akrobatik-Sex". Stimmungsbremse: Luiz Felipe Scolari macht seinen Spielern während der WM Sex-Vorschriften. (Quelle: imago/Fotoarena)

Stimmungsbremse: Luiz Felipe Scolari macht seinen Spielern während der WM Sex-Vorschriften. (Quelle: imago/Fotoarena)

Luiz Felipe Scolari hat seinen Spielern während der WM 2014 im eigenen Land aus Angst vor möglichen Verletzungen "Akrobatik-Sex" verboten. "Wenn es normaler Sex ist, in Ordnung", antwortete Brasiliens Nationaltrainer auf eine Frage von Journalisten, ob den Spielern der Beischlaf gestattet sei. Aber es gebe "bestimmte Formen, bestimmte Arten und andere Menschen, die Akrobatik vollführen" - das gehe nicht.

Das im März eingeweihte Trainingszentrum des brasilianischen Teams Granjy Comary bei Teresopolis im Südosten des Landes ist seit der Renovierung mit Einzelzimmern für die Spieler ausgestattet. Die Privatsphäre ist also gegeben. Brasilien startet im Eröffnungsspiel in Sao Paulo gegen Kroatien in das Turnier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017