Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Nasri-Freundin entschuldigt sich - aber nicht bei Deschamps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Ausraster bei Twitter  

Nasri-Freundin entschuldigt sich - aber nicht bei Deschamps

14.05.2014, 19:54 Uhr | sid, dpa

Nasri-Freundin entschuldigt sich - aber  nicht bei Deschamps. Anara Atanes (li.) und ihr Freund Samir Nasri (Quelle: Picture Alliance/Empics/Zuma Press)

Anara Atanes (li.) und ihr Freund Samir Nasri (Quelle: Picture Alliance/Empics/Zuma Press)

Die Freundin des Fußball-Profis Samir Nasri hat sich bei der französischen Nation für die wüsten Beschimpfungen nach der Nicht-Nominierung ihres Lebensgefährten für die WM 2014 entschuldigt. "Fuck France and fuck Deschamps! What a shit manager!", hatte das Dessous-Model Anara Atanes via Twitter vor allem Nationaltrainer Didier Deschamps beleidigt. "Ich entschuldige mich, falls ich jemanden in Frankreich beleidigt haben sollte. Meine Tweets waren nicht gegen Frankreich als gesamtes Land gerichtet", ruderte sie nun zumindest teilweise zurück.

Die 25-jährige Britin, die auch eine Karriere als Schauspielerin und Sängerin verfolgt, hatte auf Twitter zwar Kritik erhalten, die Fußballszene und die Politik hielten sich aber mit Reaktionen größtenteils zurück.

Erinnerungen an die Querelen bei der WM 2010

Der Präsident der konservativen Oppositionspartei UMP, Jean-François Copé, erklärte in Anspielung auf die internen Querelen und den Trainingsstreik der Équipe während der WM 2010 in Südafrika: "Wir Franzosen hoffen alle, dass uns das Spektakel vom letztem Mal erspart bleibt."

Nasri selbst reagiert professionell

Deschamps hatte auf Nasri verzichtet, obwohl der 26-Jährige sich bei Manchester City seit Monaten in Bestform präsentiert und den Verein zum Titel in der Premier League geführt hatte. In der französischen Nationalelf war der 41-fache Auswahlspieler allerdings eher durch Disziplinlosigkeiten aufgefallen.

Elftal-Kader steht 
Louis van Gaal kritisiert die Medien

Bei der Kaderbekanntgabe sind nicht die Spieler das dominierende Thema. Video

Nasri hatte die Entscheidung professionell aufgenommen: "Ich respektiere die Wahl. Ich werde die WM am TV schauen", sagte der Offensivspieler.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Kaum zu glauben, wie der Hund den Zaun überwindet

Der Vierbeiner findet einen cleveren Weg, um zu seinen Freunden zu gelangen. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal