Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

PR-Aktion in Frankreich vertreibt böse Geister: Alter WM-Bus zerstört

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Bus zerstört - Frankreich vertreibt böse Geister

27.05.2014, 12:21 Uhr | dpa

PR-Aktion in Frankreich vertreibt böse Geister: Alter WM-Bus zerstört. Während der WM 2010 war es im Trainingslager der Franzosen zum Streit gekommen.

Während der WM 2010 war es im Trainingslager der Franzosen zum Streit gekommen. Foto: Johann Hattingh. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Mit einer ungewöhnlichen PR-Aktion ist in Frankreich kurz vor der WM-Endrunde ein wenig Vergangenheitsbewältigung betrieben worden.

Eine Nachbildung des Mannschaftsbusses, in dem die französische Nationalelf 2010 im südafrikanischen WM-Quartier in Knysna einen Trainingsstreik verabredet hatte, ist im Pariser Vorort La Courneuve zerstört worden.

"Der Bus von Knysna symbolisiert die Last, die eine ruhige Vorbereitung des französischen Teams auf die WM in Brasilien verhindert", sagte ein Unternehmenssprecher des für die Aktion verantwortlichen Sportartikelherstellers. Mit Hilfe eines mit einem Gelenkarm ausgestatteten Baggers wurde der Bus unter dem Jubel der 400 geladenen Zuschauer - darunter auch NBA-Profi Nicolas Batum und Fußball-Altstar Ludovic Giuly - zerstört.

Am 20. Juni 2010 hatte die Équipe um FC-Bayern-Star Franck Ribéry und Manchester United-Profi Patrice Evra - die beide in Brasilien wieder dabei sind - unmittelbar vor einem Training einen Streik angezettelt. Sie wollten damit ihre Solidarität mit Stürmer Nicolas Anelka zum Ausdruck bringen. Anelka hatte den damaligen Trainer Raymond Domenech beschimpft und war deshalb vorzeitig nach Hause geschickt worden war.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal