Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Sebastian Vettel wünscht DFB-Auswahl den Titel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußballbegeisterter F1-Champion  

Vettels Tipp an die DFB-Auswahl: "Feiern lohnt sich in Brasilien"

28.05.2014, 10:25 Uhr | sid, dpa

WM 2014: Sebastian Vettel wünscht DFB-Auswahl den Titel . Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel im Juni 2010 beim Ballhochhalten in Valencia. (Quelle: dpa)

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel im Juni 2010 beim Ballhochhalten in Valencia. (Quelle: dpa)

Formel-1-Champion Sebastian Vettel sieht die deutsche Nationalmannschaft gerüstet für den WM-Titel in Brasilien. "Sie haben die Qualität. Es ist jetzt nicht mehr nur die junge Generation, die die erste Elf bildet, sondern mittlerweile eine international erfahrene Truppe", sagte Vettel. Eine Gefahr für die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw auf dem Weg durch das Turnier sei allerdings der Druck durch die enorme Erwartungshaltung. "Ich wünsche der deutschen Mannschaft, dass da nicht so viel hinterfragt wird, sondern man sie einfach machen lässt", sagte der fußballbegeisterte Red-Bull-Pilot.

Er selbst werde sich bemühen, zwischen seinen Renneinsätzen so viele WM-Spiele wie möglich zu sehen. "Wenn es dann gut laufen sollte, dann fiebert man natürlich mit und versucht, jede Minute live am Bildschirm zu verfolgen", sagte der 26-Jährige.

Vettel wünscht sich deutschen Sieg gegen England

In seinem Team, das in England beheimatet ist, habe er allerdings nicht viel Unterstützung für die deutsche Mannschaft. Daher habe er es besonders genossen, als die DFB-Auswahl 2010 die Three Lions im WM-Achtelfinale mit 4:1 bezwang. "Ich hoffe, dass es dieses Jahr wieder so ähnlich läuft, dass wir jubeln und die Engländer ein langes Gesicht ziehen", erklärte Vettel.

Aus eigener Erfahrung empfahl Vettel, der 2012 den dritten seiner vier Titel in Brasilien perfekt machte, der deutschen Elf erhöhte Anstrengungen. "Feiern lohnt sich in Brasilien."

"Ich renne oft allein da durch"

Vettel gilt nicht nur als bekennender Fan der Ballsportart. Er selbst spielt auch Fußball. Allerdings sei dies - im Gegensatz zur Formel 1 - eine reine Mannschaftssportart. "Normalerweise ist ja die Stärke beim Fußball, die Mannschaft ins Spiel zu bringen. Das passiert bei mir leider nicht so oft. Ich renne dann ziemlich oft allein da durch, nicht oft erfolgreich. Ich spiele rein aus Spaß, um mich körperlich auszupowern, mit begrenzten Fähigkeiten", sagte Vettel.

UMFRAGE
Wie schneidet die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien ab?

Das Schöne am Fußball sei, dass man den direkten Vergleich habe. "Bei den Profis schaut alles immer so leicht aus. Wenn man dann selbst gegen den Ball tritt, dann geht der Ball doch nicht immer da hin, wo man will." Dennoch hatte er noch ein paar Tipps für die deutschen Kicker parat: "Es ist egal, ob man auf dem Fußballplatz steht, im Auto sitzt, den Golf- oder Tennisschläger in der Hand hat. Es zählen Bereitschaft, Disziplin und Training."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal