Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Verletzter Streckenposten kann Klinik verlassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Verletzter Streckenposten kann Klinik verlassen

29.05.2014, 11:25 Uhr | dpa

Verletzter Streckenposten kann Klinik verlassen. Bei einer Werbe-Aktion war es in Südtirol zu einem schweren Unfall gekommen.

Bei einer Werbe-Aktion war es in Südtirol zu einem schweren Unfall gekommen. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

St. Leonhard (dpa) - Zwei Tage nach dem Unfall bei einem Sponsorentermin im WM-Trainingslager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft kann der verletzte Streckenposten das Krankenhaus in Meran verlassen.

Das berichtet die in Südtirol erscheinende "Dolomitenzeitung". Der Mann war am Dienstag bei einer Werbemaßnahme des Nationalteams mit DFB-Generalsponsor Mercedes-Benz vom Auto des DTM-Piloten Pascal Wehrlein erfasst worden. Über den Gesundheitszustand des bei dem Unfall im italienischen Passeiertal schwer verletzten Urlaubers aus Thüringen gab es zunächst keine neuen Informationen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017