Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Weiter Streik bei der U-Bahn in São Paulo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Weiter Streik bei der U-Bahn in São Paulo

06.06.2014, 17:24 Uhr | dpa

Weiter Streik bei der U-Bahn in São Paulo. Die U-Bahn in Sao Paulo transportiert zu normalen Zeiten täglich über 4 Millionen Fahrgäste.

Die U-Bahn in Sao Paulo transportiert zu normalen Zeiten täglich über 4 Millionen Fahrgäste. Foto: Marcus Brandt. (Quelle: dpa)

São Paulo (dpa) - Wegen des anhaltenden Streiks der U-Bahnfahrer in der WM-Eröffnungsstadt São Paulo ist es in der Millionenmetropole erneut zu einem Verkehrschaos gekommen.

Die Behörden meldeten Staus von einer Gesamtlänge von über 250 Kilometern. An der U-Bahnstation Ana Rosa setzte die Polizei nach lokalen Medienberichten Rauchbomben und Gummigeschosse gegen Streikende ein.

Am Vortag hatte die U-Bahn nur 1,8 Millionen Passagiere befördert und damit nur 40 Prozent der durchschnittlichen Tageskapazität. Auf vielen Linien fuhren die U-Bahnen erneut nur unregelmäßig. Die Streikenden fordern unter anderem Gehaltsverbesserungen. In São Paulo wird am 12. Juni die WM mit dem Spiel Brasilien-Kroatien eröffnet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Kühlende Pflegeprodukte für heiße Sommertage
cool down – der Hitze trotzen mit asambeauty
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017