Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Streik in São Paulo: Polizei räumt U-Bahnstation

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Streik in São Paulo: Polizei räumt U-Bahnstation

09.06.2014, 14:50 Uhr | dpa

Streik in São Paulo: Polizei räumt U-Bahnstation. Die U-Bahn in Sao Paulo wird bestreikt.

Die U-Bahn in Sao Paulo wird bestreikt. Foto: Marcus Brandt. (Quelle: dpa)

São Paulo (dpa) - In der WM-Eröffnungsstadt São Paulo sind Polizei-Spezialeinheiten mit Tränengas und Gummigeschossen gegen streikende U-Bahnfahrer und Demonstranten vorgegangen.

Die Sicherheitskräfte räumten die U-Bahnstation Ana Rosa. Eine Gruppe von rund 100 Demonstranten unterstützte die Streikenden. Sie blockierten zeitweise eine mehrspurige Straße und setzten Müll auf der Fahrbahn in Brand. Es gab nach örtlichen Medienberichten etwa ein Dutzend Festnahmen. Nur 31 der 65 Metro-Stationen der Stadt waren am 9. Juni offen.

Ein Arbeitsgericht hatte den Ausstand der U-Bahnfahrer als "missbräuchlich" verurteilt und der Gewerkschaft mit einer Strafe von 500 000 Reais (rd. 165 000 Euro) für jeden weiteren Streiktag gedroht. Die U-Bahnfahrer der Metro fordern eine Gehaltserhöhung von 12,2 Prozent. In São Paulo wird am 12. Juni die Fußball-WM mit dem Spiel Brasilien gegen Kroatien eröffnet. Am 10. und 11. Juni hält der Fußballweltverband FIFA zudem seinen Kongress in der Millionenmetropole ab.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017