Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

DFB-Kapitän Lahm zum Auftakt der WM 2014 im Mittelfeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

DFB-Kapitän Lahm zum Auftakt im Mittelfeld

13.06.2014, 10:37 Uhr | dpa

DFB-Kapitän Lahm zum Auftakt der WM 2014 im Mittelfeld. Philipp Lahm soll zum Auftakt gegen Portugal im Mittelfeld auflaufen.

Philipp Lahm soll zum Auftakt gegen Portugal im Mittelfeld auflaufen. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

Santo André (dpa) - Mit Kapitän Philipp Lahm im Mittelfeld und "Spezialkräften" von der Bank will Bundestrainer Joachim Löw das WM-Auftaktspiel gegen Portugal angehen.

Schon beim letzten Test für die Fußball-Weltmeisterschaft gegen Armenien (6:1) hatte Bayern-Profi Lahm in der Zentrale vor der Abwehr gespielt. "Ich bin ziemlich sicher, dass dies auch die Lösung sein wird für Montag", sagte Löw in Santo André. Auch in seine Pläne für die anderen Positionen gab der DFB-Chefcoach vier Tage vor dem ersten Gruppenspiel in Salvador umfassend Einblicke.

Der Münchner Jérome Boateng soll wie schon bei der EM 2012 gegen Portugal als rechter Verteidiger Superstar Cristiano Ronaldo stoppen. "Natürlich spielt es generell eine Rolle, wer Ronaldo in Schach halten kann. Boateng hat es gut gemacht", bemerkte Löw, der sich vor seinem vierten Turnier als Bundestrainer locker und entspannt der Weltpresse stellte. "Ich fühle mich sehr gut, bin ausgeglichen, konzentriert und fokussiert."

"Der Countdown läuft, wir beschäftigen uns tagtäglich mit dem Gegner", sagte Löw und bezeichnete Portugal als "Weltmeister im Konterspiel". Am Montag (18.00 Uhr) in Salvador da Bahia sieht der 54 Jahre alte Freiburger "keinen ausgesprochenen Favoriten". Beide Mannschaften hätten ihre Stärken, betonte Löw: "Portugal spielt vielleicht mehr auf Konter, unsere Mannschaft hat vielleicht mehr Ballbesitz. In beiden Teams gibt es Spieler, die auf allerhöchstem Niveau - Weltklasse - spielen."

Die elf Akteure, die beginnen, sollen den Gegner so bearbeiten, "dass wir eine positive Ausgangsposition schaffen können". Dann müssten die drei Einwechselspieler die Entscheidung erzwingen. "Diese Leute müssen den Unterschied ausmachen. Spezialkräfte, die den Gegner empfindlich treffen werden, wenn andere müde sind", erklärte Löw.

Entsprechend soll seine Startformation aussehen. Vor dem von einer Schulterverletzung genesenen Manuel Neuer könnten neben Boateng der Wahl-Engländer Per Mertesacker, der Dortmunder Mats Hummels und der Schalker Benedikt Höwedes verteidigen - allesamt gelernte Innenverteidiger. Mit Lahm dürften Sami Khedira und Toni Kroos im defensiven Mittelfeld auflaufen. Davor hat neben Özil und Thomas Müller der Gewinner der Vorbereitung, Lukas Podolski, beste Chancen für die erste Elf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal