Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Panini-Fieber: Menschen sammeln einfach gerne 

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Panini-Fieber: Menschen sammeln einfach gerne 

14.06.2014, 11:31 Uhr | dpa

Panini-Fieber: Menschen sammeln einfach gerne . Objekte der Begierde: Sammelbilder des offiziellen Panini-Sammelalbums zur Weltmeisterschaft 2014 ein.

Objekte der Begierde: Sammelbilder des offiziellen Panini-Sammelalbums zur Weltmeisterschaft 2014 ein. Foto: Hauke-Christian Dittrich. (Quelle: dpa)

Saarbrücken/Trier (dpa) - Manche haben ihr Panini-Sammelalbum pünktlich zur Weltmeisterschaft in Brasilien voll bekommen, viele sind aber noch auf der Jagd nach den letzten fehlenden Klebebildchen. So auch wieder bei einer großen Tauschbörse in Trier.

Das Sammeln sei eine ganz natürliche Verhaltensweise des Menschen, sagt Psychologin Johanna Lass-Hennemann (31) von der Universität des Saarlandes in Saarbrücken der Nachrichtenagentur dpa. Sie sei ein Relikt aus der Zeit, in der Menschen noch als Jäger und Sammler unterwegs waren.

Zig Millionen Menschen sammeln derzeit Panini-Sticker. Liegt dieses Sammelfieber nur an der WM?

Lass-Hennemann: Nein, wir haben als Menschen eine Tendenz zu sammeln. Man denkt, dass das daher kommt, dass wir als Jäger und Sammler gelebt haben - also von unserer Evolution her. Menschen sammeln einfach gerne, gerade Kinder. Und wenn dann so ein Anlass ist, wie die WM, dann greift das Sammelfieber meistens noch mehr um sich.

Im virtuellen Zeitalter könnte man doch auch am Computer sammeln - Briefmarken und Gartenzwerge als Fotos?

Lass-Hennemann: Sammeln hat so was Haptisches. Man muss die Dinge irgendwie anfassen können, hin und her schieben können, angucken können. Bis jetzt hat sich das virtuelle Sammeln noch nicht durchgesetzt. Weil es um dieses Besitzen, Haben geht - und da brauchen wir Menschen immer noch was zum Anfassen.

Gibt es Personenkreise, die besonders gerne und viel sammeln?

Lass-Hennemann: In der Kindheit machen viele Kinder so eine Phase durch, sie beginnt meistens im frühen Grundschulalter. Bei Erwachsenen ist es dann oft so ein Ausdruck der Persönlichkeit. Wenn ich Fußballbilder sammele, interessiere ich mich für Fußball.

Sammeln Männer mehr als Frauen?

Lass-Hennemann: Da gibt es keine Unterschiede. Wahrscheinlich nur in der Art der Objekte, die gesammelt werden. Fußballbilder wohl eher Männer. Oft sind es auch wertlose Gegenstände, die gesammelt werden. Kronkorken oder Streichholzschachteln. Es muss der persönliche Wert da sein.

Kann Sammelbegeisterung auch krank machen?

Lass-Hennemann: Sie kann ein krankhaftes Ausmaß annehmen. Wenn sie zum alleinigen bestimmenden Lebensinhalt wird. Wenn wir aber von Panini-Bildern sprechen, ist das ja ein definierter Zeitraum, nach der WM wird das irgendwann wieder abflauen. Da habe ich keine Sorge, dass das krank machen könnte.

ZUR PERSON:  Johanna Lass-Hennemann (31) arbeitet als Psychologin in der Abteilung für klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität des Saarlandes. Dort hat sie öfter mit Patienten zu tun, die krankhaft sammeln (Hoarding- oder Messie-Syndrom). Sie forscht über Entstehungsbedingungen von Angststörungen und tiergestützte Therapien. Zuvor hat sie an der Uni Trier Psychologie studiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal