Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Fußball als Wissenschafts-Spielerei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Fußball als Wissenschafts-Spielerei

14.06.2014, 09:46 Uhr | dpa

Fußball als Wissenschafts-Spielerei. Sir Stephen Hawking glaubt seiner eigenen WM-Vorhersage nicht.

Sir Stephen Hawking glaubt seiner eigenen WM-Vorhersage nicht. Foto: Facundo Arrizabalaga. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Wissenschaftler orakeln normalerweise nicht, sie analysieren, messen, vergleichen und bewerten. Ihre Ergebnisse sind in der Regal exakt. Doch bei ihren Prognosen zur Fußball-WM zeigen internationale Forscher eine fast so große Bandbreite wie die verschiedenen Tierorakel.

Fußball ist eben eine Wissenschaft für sich. Eine Auswahl wissenschaftlicher WM-Prognosen:

- Physiker Stephen Hawking von der University of Cambridge analysierte auf die Bitte eines britischen Buchmachers hin die besten Bedingungen für die englische Nationalelf bei der WM. Demnach sollten sie rote Trikots tragen, in einer 4-3-3-Formation spielen - am besten nachmittags - und südamerikanische Schiedsrichter meiden, um möglichst gut abzuschneiden. Dennoch glaubt Hawking eher an einen Heimtriumph BRASILIENS. Link: http://dpaq.de/UfaK6

- BRASILIEN ist klarer Favorit für die Statistiker Achim Zeileis, Christoph Leitner und Kurt Hornik von der Universität Innsbruck und der Wirtschaftsuniversität Wien. Als Grundlage für ihre WM-Simulation nutzten sie die Quoten von Buchmachern. Link: http://dpaq.de/DxMGg

- Auch der amerikanische Statistiker Nate Silver sieht BRASILIEN vorn. Immerhin habe das Team kein wichtiges Spiel im eigenen Land verloren. Für seine Prognose entwickelte Silver einen speziellen Algorithmus. Link: http://dpaq.de/y8YWP

- BRASILIEN, ARGENTINIEN, DEUTSCHLAND oder SPANIEN: Welche dieser Mannschaften den Titel holt, darauf will sich Informatikprofessor Raúl Rojas von der Freien Universität Berlin nicht festlegen. Mit seinem Team entwickelte er eine Computersimulation, in der sich jeder als Orakel versuchen kann, indem er einzelne Indikatoren für jedes Team gewichten kann. Links: http://dpaq.de/P9kRv , http://dpaq.de/de1TX

- BRASILIEN, SPANIEN oder DEUTSCHLAND: Auch Physiker Andreas Heuer von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster legt sich nicht fest. Für diese drei Mannschaften sei der Sieg jedoch am wahrscheinlichsten. Dafür wurden die FIFA-Weltranglistenwerte der Teams in einen Computer eingegeben und der Spielplan 10 000 Mal durchgespielt. Link: http://dpaq.de/M8Y9Q

- SPANIEN und DEUTSCHLAND stehen sich im Finale gegenüber, sind sich Jürgen Gerhards von der Freien Universität Berlin, Michael Mutz von der Universität Göttingen und Gert G. Wagner vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung sicher. Die Prognose der Wissenschaftler aus den Bereichen Soziologie, Sportwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften basiert auf den Marktwerten der Spieler. Links: http://dpaq.de/h7KNj ; http://dpaq.de/KzIQS

- Im Finale sieht das Team um Daniel Memmert von der Sporthochschule Köln die deutsche Nationalelf nicht. Mit einer Analyse, in der der Sportspielforscher die FIFA-Weltranglisten und aktuelle Wettquoten kombiniert, prognostiziert er die Niederlage Deutschlands im Halbfinale. Der Pokal ginge nach jetzigem Stand an das Team aus BRASILIEN. Link: http://dpaq.de/lPfqg

- Es bleibt spannend: Die Mathematiker Javier López Peña und Hugo Touchette von der Queen Mary University of London haben sich die Spieltaktiken der Mannschaften genauer angesehen. Ihr klares Fazit: SPANIEN wird Weltmeister. Links: http://dpaq.de/BUUvO ; http://dpaq.de/d9FM8

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Beko Küchengeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal