Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Bei Korruption: Mehrheit für Neuvergabe der WM 2022

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Bei Korruption: Mehrheit für Neuvergabe der WM 2022

17.06.2014, 06:56 Uhr | dpa

Bei Korruption: Mehrheit für Neuvergabe der WM 2022. Die Vergabe der WM 2022 nach Katar wirft Fragen auf.

Die Vergabe der WM 2022 nach Katar wirft Fragen auf. Foto: Walter Bieri. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die überwiegende Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist für eine Neuvergabe der WM-Endrunde 2022, sollten sich die Korruptionsvorwürfe rund um das Turnier bestätigen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa.

71 Prozent der Befragten votierten bei der entsprechenden Frage mit "Ja", so sich denn die Gerüchte bewahrheiten. Nur sieben Prozent könnten auch mit einer unter dubiosen Umständen erhaltenen WM in Katar leben, 22 Prozent ist diese Thematik egal.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal