Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Abkippende Sechs und falsche Neun - WM 2014 für Taktik-Nerds

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Abkippende Sechs und falsche Neun - WM für Taktik-Nerds

18.06.2014, 09:18 Uhr | dpa

Abkippende Sechs und falsche Neun - WM 2014 für Taktik-Nerds. Tobias Escher analysiert die Taktik der WM-Teilnehmer.

Tobias Escher analysiert die Taktik der WM-Teilnehmer. Foto: Axel Heimken. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Das Trainingslager ist vorbei, jetzt zählt jedes Detail: Das gilt nicht nur für die 32 Mannschaften, die derzeit in Brasilien um die Fußball-Weltmeisterschaft streiten, sondern auch für Tobias Escher.

Der 26-jährige Hamburger ist Taktikanalyst, Betreiber des Blogs spielverlagerung.de und eine Ikone in der wachsenden Szene der Fußball-Nerds. 4-4-2-0, 4-2-3-1 oder doch 4-3-3? Wenn Escher vor dem Spiel gegen Ghana über die richtige Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft grübelt, klingt es, als schreibe er eine Diplomarbeit. Während zahlreiche Bundesbürger die Fitness von Schweinsteiger und Klose debattieren, analysiert Escher Spielertypen und Systeme. Für seine erste WM-Vorschau, die er gemeinsam mit fünf weiteren Autoren geschrieben hat, hat der Taktiker weit mehr als 200 Spiele ausgewertet, etwa acht pro Mannschaft. Das Ergebnis: ein 363 Seiten starkes E-Book.

"Ich will immer wissen, warum etwas so passiert, wie es passiert", sagt Escher. "Und die Taktik ist meiner Meinung nach der Faktor, der am einfachsten zu beobachten ist." Eine Trainerausbildung hat der Hamburger nicht, doch es scheint nicht ausgeschlossen, dass er und seine Kollegen auch Jogi Löw bei der Mannschaftsbesprechung adäquat vertreten könnten.

Bayerns Mario Götze? "Könnte zurückfallen und den Zehnerraum überfluten." Michael Bradley vom deutschen Gegner USA? Riskiert "lange Zuspiele, wenn er situativ tief abkippt". Weltmeister Spanien? Spielt gelegentlich mit "zwei falschen Neunern".

Klare Sache: Für einen Experten wie Escher ist Fußball mehr als Unterhaltung. Seinen Lesern sind Aufstellungen alleine nicht mehr genug, sie wollen auch wissen, wie sich die Spieler verschieben, was Gegenpressing ist und was eine Raumdeckung. Offenbar handelt es sich um eine lohnenswerte Nische: Die WM-Vorschau von Spielverlagerung wurde bereits an den ersten zwei Tagen 1500 Mal verkauft.

Mit digitalen Taktiktafeln und ausufernden Spielbeschreibungen haben Blogs wie Spielverlagerung oder die englische Seite Zonal Marking die Stammtisch-Diskussionen revolutioniert. WM-Sonderhefte gibt es seit Jahrzehnten, allen voran von "Kicker" und "Sport Bild". Die Hefte sind Klassiker, nur müssen sie am Kiosk auffallen - darum setzen die Verlage neben Mannschaftsfotos und Interviews auch auf bunte Spielpläne und Poster zum Sammeln. Manchen Fans reicht das nicht aus.

Ghasem Haddadifar muss man nicht kennen. Doch die Zahl der Fußball-Verrückten, die auch auf die Ersatzspieler der iranischen Auswahl vorbereitet sein wollen, wächst. Bei Transfermarkt.de können sie dann etwa diskutieren, wie viel ein Verein wohl zahlen müsste, um Haddadifar zu verpflichten - 500 000 Euro. Bei fussballdaten.de können sie nachschauen, wie viele Minuten er 2011 gegen Indonesien auf dem Platz stand - 70. Und Spielverlagerung verrät ihnen, dass der 30-Jährige ein "quirliger, technisch starker, überdrehter Offensivsechser" ist.

Mit solchem Fachwissen ist den Lesern die Anerkennung auf jeder WM-Grillparty gewiss. Doch für Gelegenheitsfans gibt es einen Trost: Wer am 13. Juli den goldenen Pokal in den Himmel von Rio stemmt, das können auch die größten Taktik-Nerds nicht beantworten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Blätter und Äste als Nahrung 
Unfassbar, wovon sich dieser Mann ernährt

Der Pakistaner Mehmood Butt ernährt sich ausschließlich von Blättern und Ästen. Trotz einseitiger Ernährung war der 50-Jährige noch nie krank. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal