Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Ausschluss von Schiri-Assistent hat sportliche Gründe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Ausschluss von Schiri-Assistent hat sportliche Gründe

20.06.2014, 21:19 Uhr | dpa

Ausschluss von Schiri-Assistent hat sportliche Gründe. Schiedsrichter Wilmar Roldán bekam einen neuen Assistenten.

Schiedsrichter Wilmar Roldán bekam einen neuen Assistenten. Foto: Kamil Krzaczynski. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Die Nichtberücksichtigung von Referee-Assistent Humberto Clavijo im WM-Spiel zwischen Südkorea und Algerien hat nach Angaben der FIFA rein sportliche Gründe.

Der Linienrichter aus Kolumbien war am Freitag vom Fußball-Weltverband nicht für die Partie am Sonntag in Porto Alegre an der Seite von Hauptschiedsrichter Wilmar Roldan eingeteilt worden. Stattdessen wurde Christian Lescano aus Ecuador nominiert. Clavijo hatte in der Partie zwischen Mexiko und Kamerun (1:0) bei zwei regulären Toren der Lateinamerikaner fälschlicherweise auf Abseits entschieden. Clavijo bleibt dennoch vorerst im Turnier teilte die FIFA mit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Viraler Hit 
So verjagen Studentinnen eine Ratte

In dem Video, das eine der Bewohnerinnen bei Twitter postete, verjagen die WG-Mitglieder einen Nager. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal