Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Portugal gegen Ghana: Cristiano Ronaldo und Presse pessimistisch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Portugal ist pessimistisch  

"Das 'Adeus' ist praktisch unvermeidlich"

26.06.2014, 14:01 Uhr | sid, t-online.de

Portugal gegen Ghana: Cristiano Ronaldo und Presse pessimistisch. Optimismus sieht anders aus: Portugals Kapitän Cristiano Ronaldo am Boden. (Quelle: dpa)

Optimismus sieht anders aus: Portugals Kapitän Cristiano Ronaldo am Boden. (Quelle: dpa)

Während zahlreiche Topstars wie Neymar, Arjen Robben oder Lionel Messi in Brasilien bisher die große Show abliefern, dürfte ausgerechnet Weltfußballer Cristiano Ronaldo die WM-Bühne frühzeitig verlassen. Portugal kann vor dem abschließenden Spiel in der deutschen Gruppe G (Donnerstag, ab 17.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) gegen Ghana nur noch ein Wunder vor dem Aus bewahren - doch an die Minimalchance glaubt selbst "CR7" nicht mehr. "Wir sind ein Team mit Grenzen und nicht auf unserem besten Niveau", sagte der 29-Jährige vor dem Duell mit dem viermaligen Afrika-Meister.

"Wir sind einfach viel zu limitiert. Und wenn dann noch Ausfälle wie Hugo Almeida und Fabio Coentrao dazukommen, sind wir ein durchschnittliches Team. Andere Mannschaften sind besser und verdienen es eher", stellte der sichtlich nicht in körperlicher Bestform auftretende Superstar nach der Niederlage gegen Deutschland (0:4) und dem glücklichen Punktgewinn gegen die USA (2:2) resigniert fest.

Ronaldo: "Es gibt keine Wunder"

Portugals Krise ist auch Ronaldos Krise: Brillierte der 29-Jährige in der Königsklasse in der abgelaufenen Saison noch mit 17 Treffern für Real Madrid und avancierte dabei zum Albtraum für Schalke, Dortmund und den FC Bayern, bringt er es in Brasilien nach 180 Minuten gerade einmal auf eine Torvorlage. "Gegen gutklassige Gegner reicht es nicht. Es gibt keine Wunder", sagte der Stürmerstar. Ein Favorit auf den WM-Titel sei das Team ohnehin nie gewesen.

UMFRAGE
Schafft Portugal noch den Sprung ins Achtelfinale der WM?

Ein hoher Sieg und gleichzeitig ein deutlicher Erfolg der DFB-Auswahl gegen das vom ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann trainierte US-Team wären notwendig, damit Portugal doch noch unter die besten 16 Mannschaften der Welt vorstößt.

"Portugal kippt, nur fallen muss es noch"

Portugals Medienlandschaft ist ähnlich pessimistisch. "Das 'Adeus' (der 'Abschied') bei der WM 2014 ist praktisch unvermeidlich", schrieb die Zeitung "Diário de Notícias". "Portugals Schicksal hängt an der Rechenmaschine", titelte die Zeitung "Record". Die Zeitung "A Bola" lästerte bereits: "Portugal kippt, nur fallen muss es noch." Auch für "O Jogo" steht bereits fest, wohin der Weg führt: "Brasilia (Der Spielort gegen Ghana) wird unsere letzte Bastion".

Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es dennoch. Das Fußball-Fachblatt "A Bola" wünscht sich einen "letzten genialen Schachzug" von Trainer Paulo Bento: "Ronaldo muss gegen Ghana den Mittelstürmer geben. Was anderes bleibt Bento nicht übrig". Dafür spricht, dass Almeida und Hélder Postiga nach wie vor verletzt sind. Und Eder ist nach seinen bislang mageren Vorstellungen außen vor. Die offensiven Flügel könnten demnach Silvestre Varela (links) und Nani (rechts) besetzen.

Sollte es mit dem Sprung ins Achtelfinale nicht klappen, will der in der Heimat stark in die Kritik geratene Bento trotzdem im Amt bleiben. Ein Rücktritt sei nicht seine Absicht, sagte er zur Sportzeitung "O Jogo". Der Vertrag des 45-Jährigen läuft noch bis 2016.

Tierische Unterstützung 
Labrador fiebert und jubelt mit Ronaldo und Co.

Dieser Hund ist eingefleischter Fan der portugiesischen Nationalmannschaft. Video

Pepe: "Hoffnung stirbt zuletzt"

Auch die Rückkehr von Innenverteidiger Pepe, der nach seiner Roten Karte gegen Deutschland gesperrt war, scheint nur ein kleiner Hoffnungsschimmer zu sein. "Ich habe meine Teamkollegen gegen Deutschland im Stich gelassen, das tut mir leid", gab der Real-Verteidiger mittlerweile kleinlaut zu. An ein Weiterkommen glaubt er trotzdem: "Die Hoffnung stirbt zuletzt. Wir haben es in der Hand, alles für die Seleccao zu geben", so Pepe weiter.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Sturm in Sotschi 
Sie ahnt noch nichts von der Riesenwelle

Eine junge Frau filmt sich bei einem Spaziergang an der Strandpromenade Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal