Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Neue Teamkollegen Claudio Bravo und Neymar im direkten Duell

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM 2014  

Bravo vs. Neymar: Teamkollegen in spe bitten zum Duell

26.06.2014, 13:35 Uhr | dpa

Neue Teamkollegen Claudio Bravo und Neymar im direkten Duell. Claudio Bravo spielt künftig für den FC Barcelona.

Claudio Bravo spielt künftig für den FC Barcelona. Foto: Felipe Trueba. (Quelle: dpa)

Belo Horizonte (dpa) - Einen Gefallen unter künftigen Kollegen darf Brasiliens Neymar von Chiles Nationaltorwart Claudio Bravo an diesem Samstag nicht erwarten.

Der künftige Schlussmann des FC Barcelona hat nur einen Auftrag: Den Kasten sauber halten und damit auch seinen neuen Barça-Teamkollegen und brasilianischen Titel-Hoffnungsträger in die Verzweiflung zu treiben. "Wir stehen vor einer Gelegenheit, Geschichte zu schreiben", sagte Bravo vor dem Achtelfinale der Fußball-WM am Samstag. "Denn wir spielen gegen den Gastgeber, aber wir haben die Spieler und das Können, um ihnen weh zu tun. Wir werden rausgehen und ihnen Schaden zufügen."

Dieses Spiel soll Wiedergutmachung und Revanche für drei bittere K.o.'s der Anden-Kicker bei Fußball-Weltmeisterschaften (1962 Halbfinale, 1998 und 2010 Achtelfinale) durch den Rekordchampion werden. "Wir haben keine Angst", sagte Bravos Auswahlkollege Jean Beausejour. "Wir wissen, dass wir im Kollektiv gut funktionieren und dass wir es jeder Mannschaft schwer machen können, so wie wir es bislang bei der WM ja auch schon getan haben", ergänzte Bravo.

Er ist nicht nur qua Position der Rückhalt der Mannschaft. Bravo feiert zwei Tage vor dem WM-Finale am 11. Juli sein 10-Jähriges in der "Roja". Er ist seit sechs Jahren ihr Kapitän. Nur noch drei Spiele fehlen dem Schlussmann, um die Länderspiel-Rekordmarke Chile von Leonel Sánchez (85) einzustellen. Kommt er mit seiner Mannschaft ins Finale oder in das Spiel um Platz drei, ist Bravo alleiniger Rekordspieler. Und mit 31 Jahren noch lange nicht am Ende seiner Karriere - ganz im Gegenteil.

Mit dem Wechsel von Real Sociedad San Sebastian zum glorreichen FC Barcelona, wo er dem deutschen Neuzugang Marc-André ter Stegen Konkurrenz machen soll, ist Bravo auf Vereinsebene praktisch ganz oben angekommen. Für vier Jahre unterschrieb er beim Club von Neymar, Lionel Messi und auch seinem Nationalteamkollegen Alexis Sanchez, wenngleich sich um den immer noch diverse Spekulationen ranken.

"Bravo der Nummer 1 von Chile", schrieb die Zeitung "El Mercurio" am Donnerstag unter ein großes Bild des jubelnden Keepers auf ihrer Sporttitelseite. Nationalmannschaftskollegen gratulierten via Twitter. Bravo selbst war die Freude über den Wechsel-Coup sichtlich anzumerken. "Das ist ein wichtiger Schritt in meiner Karriere", sagte er im WM-Camp Toca da Raposa II in Belo Horizonte. Es erfülle ihn mit Stolz, betonte Bravo, aber es lenke ihn nicht vom Brasilien-Spiel ab.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal