Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: FIFA ermittelt nicht gegen Franzosen Mamadou Sakho

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM 2014  

FIFA ermittelt nicht gegen Franzosen Sakho

27.06.2014, 11:04 Uhr | dpa

WM 2014: FIFA ermittelt nicht gegen Franzosen Mamadou Sakho. Glück gehabt: Mamadou Sakho kommt trotz seines Ellenbogenchecks ohne Sperre davon.

Glück gehabt: Mamadou Sakho kommt trotz seines Ellenbogenchecks ohne Sperre davon. Foto: Abedin Taherkenareh. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Der Ellenbogenschlag des Franzosen Mamadou Sakho gegen Oswaldo Minto im Vorrundenspiel der Fußball-WM gegen Ecuador (0:0) bleibt ohne Konsequenzen.

Wie der Weltverband FIFA mitteilte, werde kein Ermittlungsverfahren gegen Sakho eingeleitet. In der Anfangsphase des Spiels in Rio de Janeiro hatte der Franzose seinem Gegenspieler den linken Ellenbogen ins Gesicht geschlagen. Sakho sagte dazu später: "Ich wollte mich schützen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video


Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal