Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Lahm in Dauer-Debatte - Löw: Entschluss richtig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM 2014  

Lahm in Dauer-Debatte - Löw: Entschluss richtig

28.06.2014, 18:54 Uhr | dpa

Lahm in Dauer-Debatte - Löw: Entschluss richtig. Philipp Lahm ist im deutschen Mittelfeld der Dauerläufer.

Philipp Lahm ist im deutschen Mittelfeld der Dauerläufer. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

Santo André (dpa) - Aufgehoben? Oder doch nur aufgeschoben? Mit der Diskussion über seine WM-Rolle wollte sich Philipp Lahm auf dem Weg zum Achtelfinal-Duell mit Algerien in Porto Alegre nicht lange aufhalten.

"Ich lebe hier nicht in irgend so 'ner Blase. Ich lese auch Zeitung, deswegen bekomme ich das natürlich auch mit", erklärte der Kapitän. "Für mich ist das Wichtigste, dass die Mannschaft erfolgreich spielt und dass sich die Mannschaft immer wieder weiterentwickelt. Das haben wir definitiv gemacht."

Das andere sei nicht sein Thema, sondern das der Medien und Experten, erklärte der Führungsspieler und freute sich nach dem Gruppensieg und dem Erfolg gegen die USA auf die K.o.-Runde. Locker zeigte er sich beim Regenerationstraining am Tag nach der Partie, als er flankiert vom grinsenden Bastian Schweinsteiger und dem plaudernden Thomas Müller auf dem Ergometer in die Pedale trat. Und der Rückendeckung des Bundestrainers kann sich der 30-Jährige ohnehin gewiss sein.

"Er ist ein Spieler, der solche Situationen kennt und damit umgeht. Und seine Reaktion hat man gesehen", sagte Joachim Löw und hob gute WM-Auftritte des Vielspielers hervor. Jahrelang war Lahm im Nationaltrikot auf der Außenverteidigerposition eine Stütze. Bei seinem ersten Turnier in der Mittelfeldzentrale steht er mehr denn je im Fokus.

"Diese Entscheidung halte ich nach wie vor für absolut richtig", betonte Löw kurz vor der Abreise nach Porto Alegre. Ordentlich agierte Lahm gegen Portugal, nicht fehlerfrei gegen Ghana. Als zentraler Spieler eines Bayern-Dreiecks (Schweinsteiger/Lahm/Kroos) gegen die USA unterstrich er dann wieder aufsteigende Form.

"Aber es ist egal, wer aufläuft", erklärte der 109-malige Nationalspieler angesprochen auf Vorteile der Münchner Runde. "Wir trainieren jetzt seit mehreren Wochen zusammen und arbeiten als Mannschaft zusammen. Und deswegen spielt das keine Rolle, aus welchen Vereinen die Spieler kommen."

In seiner neuen Rolle passt Lahm allerdings wie kaum ein anderer. Nur der Argentinier Javier Mascherano (278) und Teamkollege Toni Kroos (260) hatten in der Gruppenphase bei Top-Quoten mehr Zuspiele als Lahm (252) auf dem WM-Konto. Lahm und Kroos kreiselten mit Stratege Schweinsteiger an der Seite auch gegen das Klinsmann-Team sehr sicher. "Gegen die USA war unser Mittelfeld, mit Toni Kroos, mit Schweinsteiger, solange die Kräfte gereicht haben, und mit Philipp Lahm absolut dominant", schilderte Löw. "Philipp war vor der Abwehr immer anspielbar, er war taktisch sehr gut und hat für eine gute Organisation gesorgt. Also, im Mittelfeld waren wir insgesamt sehr stark", lobte der Bundestrainer.

In einer Kategorie geht der DFB-Kapitän allemal voran: Bei der Laufleistung. Vor den K.o.-Spielen rennt laut FIFA-Statistik kein deutscher Weltmeisterschafts-Akteur mehr als er. Mit 34,6 Kilometern in drei Gruppenbegegnungen liegt der 30-Jährige weltweit auf Rang acht in der vom Amerikaner Michael Bradley (38 Kilometer) angeführten Liste. Zweitbester Deutscher knapp hinter Lahm ist Kroos (34,4).

Die letzten Meter der Vorrunde hatten es für Lahm allerdings in sich. In der Nachspielzeit des Gruppenfinales gegen die USA zog der Allrounder einen Spurt von der Mittellinie in den eigenen Strafraum, um dort den Schuss von Alejandro Bedoya abzublocken und den wahrscheinlichen Ausgleich zu verhindern.

"Ich bin Defensiv-Spieler und da kriegt man nicht gerne Gegentore. Und dann freut man sich auch, wenn man Tore verhindern kann", schilderte Lahm die Szene, nach der er mit einer Boris-Becker-Faust light auf dem Rasen stand. "Das ist genau passend zu Wimbledon gerade", scherzte der Bayern-Profi. Gefühls-Ausbrüche wie diesen ist man vom kühlen Lahm nicht gerade gewohnt - die Debatte scheint den langjährigen "Mr. Fehlerlos" doch auch ein bisschen zu berühren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal