Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Tumulte und Festnahmen bei Anti-WM-Protesten in Rio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Tumulte und Festnahmen bei Anti-WM-Protesten in Rio

29.06.2014, 07:12 Uhr | dpa

Rio de Janeiro (dpa) - Bei einer Protestaktion von WM-Gegnern ist es in Rio de Janeiro zu Tumulten gekommen. Die Polizei setzte nach lokalen Medienberichten Pfefferspray und in mindestens einem Fall eine Schreckschussgranate ein, um die Demonstranten auseinanderzutreiben.

Die Sicherheitskräfte verhinderten, dass der Protestmarsch in Richtung Maracanã-Stadion zog, wo die Achtelfinal-Partie Kolumbien-Uruguay (2:0) stattfand. Die Angaben über die Zahl der Demonstrationsteilnehmer waren unterschiedlich und reichten von einigen Dutzend bis zu 350. Es gab fünf Festnahmen. Die Ausrüstung eines Fotografen wurde bei den Tumulten beschädigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal