Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Tumulte und Festnahmen bei Anti-WM-Protesten in Rio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Tumulte und Festnahmen bei Anti-WM-Protesten in Rio

29.06.2014, 07:12 Uhr | dpa

Rio de Janeiro (dpa) - Bei einer Protestaktion von WM-Gegnern ist es in Rio de Janeiro zu Tumulten gekommen. Die Polizei setzte nach lokalen Medienberichten Pfefferspray und in mindestens einem Fall eine Schreckschussgranate ein, um die Demonstranten auseinanderzutreiben.

Die Sicherheitskräfte verhinderten, dass der Protestmarsch in Richtung Maracanã-Stadion zog, wo die Achtelfinal-Partie Kolumbien-Uruguay (2:0) stattfand. Die Angaben über die Zahl der Demonstrationsteilnehmer waren unterschiedlich und reichten von einigen Dutzend bis zu 350. Es gab fünf Festnahmen. Die Ausrüstung eines Fotografen wurde bei den Tumulten beschädigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video


Shopping
Anzeige
1000 Tester für Hörgeräte gesucht - jetzt Platz sichern

Teilnehmen und die neueste Hörgeräte-Generation kostenlos testen. zur Audibene Hörstudie. Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal