Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Griechenlands Trainer Santos droht Strafe durch FIFA

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Griechenlands Trainer Santos droht Strafe durch FIFA

30.06.2014, 18:05 Uhr | dpa

Griechenlands Trainer Santos droht Strafe durch FIFA. Fernando Santos wird des Feldes verwiesen.

Fernando Santos wird des Feldes verwiesen. Foto: Mast Irham. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Griechenlands scheidendem Nationaltrainer Fernando Santos droht nach dem WM-Aus noch eine Strafe durch den Fußball-Weltverband.

Der Portugiese war vor dem Elfmeterschießen gegen Costa Rica (3:5) im Achtelfinale in Recife von Schiedsrichter Benjamin Williams wegen ungebührlichen Verhaltens aus dem Stadioninnenraum verbannt worden. Dennoch blieb Santos auf der Bank und wählte die Elfmeterschützen aus. Erst danach verließ er den Bereich der Coaching Zone.

"Der Vorfall wird untersucht", bestätigte die FIFA bei ihrer täglichen Pressekonferenz in Rio de Janeiro. Santos könnte mit einer Geldstrafe oder einer Sperre belegt werden. Er hatte schon vor der WM angekündigt, seine Arbeit in Griechenland nach dem Turnier in Brasilien zu beenden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
42.000 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal