Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Deutschland diskutiert über Taktik und Löws Strategie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Deutschland diskutiert über Taktik und Löws Strategie

02.07.2014, 15:57 Uhr | dpa

Deutschland diskutiert über Taktik und Löws Strategie. Lothar Matthäus, Weltmeister von 1990, sieht Probleme auf den Außenverteidigerpositionen.

Lothar Matthäus, Weltmeister von 1990, sieht Probleme auf den Außenverteidigerpositionen. Foto: Thorsten Wagner. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Ganz Deutschland diskutiert vor dem Viertelfinal-Klassiker gegen Frankreich über Taktik und Personal der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM.

Debattiert wird vor allem über die perfekte Position für Kapitän Philipp Lahm, die generelle Zusammensetzung der Viererkette und auch die vermeintlich beste Besetzung des Mittelfelds. Sogar Bundesinnenminister Thomas de Maizière schaltete sich in die Diskussion über die ideale Rolle für Lahm ein.

"Ich bin einer von 80 Millionen Bundestrainern. Ich würde Lahm rechts hinten spielen lassen. Das hat er gut gemacht", sagte der auch für den Sport zuständige Minister, der den Viertelfinaleinzug durch das 2:1 nach Verlängerung gegen Algerien live im Stadion von Porto Alegre miterlebt hatte.

Lahm begann gegen Algerien auch seine vierte WM-Partie im defensiven Mittelfeld, rückte aber nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Shkodran Mustafi auf seine vertraute Position rechts hinten in der Vierkette zurück. Das soll jedoch nur eine Ausnahme bleiben. "Dieses Szenario beschreibt den Notfall", sagte Bundestrainer Joachim Löw in einem Interview der "Zeit". "Wir müssen verhindern, dass der Notfall eintritt. Ich habe meine Entscheidungen getroffen - auch was die Rolle von Philipp Lahm betrifft. Und dazu stehe ich bis zum Schluss."

Michael Ballack, langjähriger Kapitän des deutschen Teams, sieht in seiner Gastkolumne für den Kölner "Express" dagegen Lahm am besten in der Viererkette aufgehoben. Allerdings auf der anderen Seite: "Lahm müsste links spielen, Boateng rechts, Mertesacker und Hummels innen. Dann hätten wir auch eine Defensive von WM-Format."

Auch für den ehemaligen Bayern-Trainer Felix Magath ist die Variante Lahm hinten links die Beste. "Dieses Team braucht Lahm auf der linken Seite dringender als im Mittelfeld", erklärte der Coach des FC Fulham. "Im Zentrum hätten wir ohne ihn keinen Leistungsverlust. Auf der linken Seite hingegen schon. Dort sind wir flügellahm."

Für Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus ist die Besetzung beider Außenverteidigerpositionen ein großes Problem. "Wir bilden in Deutschland Außenverteidiger aus, aber dann setzen wir gelernte Innenverteidiger außen ein, wo sie sich nicht wohl fühlen. Das ist ganz sicher ein großes Problem. Das hat man nicht erst gegen Algerien gesehen", sagte der Weltmeister von 1990 im ZDF: "Sowohl Benedikt Höwedes als auch Jérôme Boateng sehen ihre Stärken in der Mitte. Wenn man dann auf einer ungewohnten Position spielen muss, wo man keinen Rhythmus hat, kann man nicht seine volle Leistung bringen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal