Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Frankreich - Deutschland: Nationalmannschaft siegt im Teamvergleich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Teamvergleich gegen Frankreich  

Das wird eine ganz knappe Sache für das DFB-Team

04.07.2014, 09:48 Uhr | t-online.de

Frankreich - Deutschland: Nationalmannschaft siegt im Teamvergleich. Youngster gegen Routinier: Paul Pogba und Bastian Schweinsteiger im Vergleich. (Quelle: imago)

Youngster gegen Routinier: Paul Pogba und Bastian Schweinsteiger im Vergleich. (Quelle: imago)

Finalchance oder raus! Vor dem Viertelfinal-Hit gegen Frankreich (Freitag, ab 17.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) ist das wahre Leistungsvermögen der deutschen Nationalmannschaft immer noch ein Rätsel. Die DFB-Elf glänzte bei der WM 2014 gegen Portugal (4:0) und präsentierte sich gegen die USA (1:0) defensiv diszipliniert, offenbarte gegen Ghana (2:2) aber deutliche Mängel. Das Achtelfinale gegen Algerien (2:1 nach Verlängerung) glich indes einem spielerischen Offenbarungseid. (Zum Teamvergleich: Deutschland erwartet ein ganz knappes Spiel)

Ebenso unklar scheint noch, mit welchem Personal das deutsche Team die "Mission Halbfinale" angehen wird. "Keiner weiß genau, wie die Aufstellung aussehen wird. Das wird erst wieder am Spieltag der Fall sein", sagte exemplarisch Offensivspieler Andre Schürrle.

Insbesondere darf man gespannt sein, ob Bundestrainer Joachim Löw Kapitän Philipp Lahm erneut im Mittelfeld einsetzt oder ob er den FCB-Profi als Außenverteidiger auflaufen lässt. Davon wird auch die Rolle von Sami Khedira und Bastian Scheinsteiger abhängen. Klar ist indes: Egal, welche Spieler der DFB-Coach aufbieten wird, im Nachbarschaftsduell erwartet Deutschland eine ganz enge Kiste.

Pogba: "Wüsste nicht, warum wir Angst haben sollten"

Die Franzosen sind nach einer bisher starken WM heiß auf das Match gegen Deutschland. "Wir können immer ein Tor schießen, wir sind Frankreich", sagte Paul Pogba, die menschgewordene Balleroberungsmaschine von Juventus Turin: "Ich wüsste nicht, warum wir Angst haben sollten? Wir fürchten niemanden. Wir können jeden besiegen."

Zehn Treffer haben die Franzosen schon auf ihrem Konto. Das letzte Mal, als sie zweistellig trafen, holten sie auch den Titel. Das war 1998. Dabei fehlt dem Team der eigentliche Superstar. Franck Ribéry, der die WM verletzungsbedingt absagen musste. (Zum Teamvergleich: Deutschland erwartet ein ganz knappes Spiel

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017