Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Thomas Müller: "Will mich nicht für WM-Titel entschuldigen müssen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Müller kontert Kritik  

"Will mich nicht für WM-Titel entschuldigen müssen"

03.07.2014, 15:19 Uhr | sid

Thomas Müller: "Will mich nicht für WM-Titel entschuldigen müssen". Thomas Müller hält die Kritik an der Nationalmannschaft für überzogen. (Quelle: imago)

Thomas Müller hält die Kritik an der Nationalmannschaft für überzogen. (Quelle: imago)

Torjäger Thomas Müller hält die Kritik an der deutschen Nationalmannschaft nach dem letztlich erfolgreichen WM-Achtelfinale gegen Algerien (2:1 n.V.) für völlig überzogen. "Ich will nicht Weltmeister werden und mich danach hinstellen müssen und sagen: Sorry, dass wir das Finale nur mit einem Tor Unterschied gewonnen haben", sagte Müller zu "bild.de".

Dem WM-Torschützenkönig von 2010, der in Brasilien bislang vier Treffer erzielt hat, sind vor allem die vielen negativen Kommentare nach dem Achtelfinale ein Rätsel. "Die inhaltliche Kritik nehmen wir gerne an. Wir haben Fehler gemacht auf dem Platz. Aber wir haben uns gegen Algerien 120 Minuten den Arsch aufgerissen. Wir haben ein Spiel, das eng war, gewonnen", sagte der 24-Jährige.

"Bei anderen schwärmt man"

Deshalb könne er die Kritik auch nicht nachvollziehen. "Wenn andere Mannschaften in anderen Ländern das so machen, dann wird es als clever abgetan. Da schwärmt man dann noch: Das sind Dreckssäcke, die gewinnen so Spiele eben auch mal dreckig."

UMFRAGE
Auf welcher Position würden Sie Philipp Lahm aufstellen?

Müller glaubt, dass die Ansprüche an das DFB-Team allgemein zu hoch geschraubt werden: "Ich denke, es hatte viel damit zu tun, dass der Name des Gegners nicht so groß war. Aber das war keine Karnevalstruppe. Und natürlich ist es unser Anspruch, gegen Algerien zu gewinnen. Das haben wir auch getan - auch wenn es über Umwege war."

Mertesacker: "Watt wollen se?"

Bereits Innenverteidiger Per Mertesacker hatte im ZDF-Interview unmittelbar nach dem Abpfiff des Algerien-Spiels die kritischen Reporterfragen harsch zurückgewiesen: "Watt wollen se? Wollen se 'ne erfolgreiche WM oder sollen wir wieder ausscheiden und haben schön gespielt. Also, ich verstehe die ganze Fragerei nicht. Wir sind weitergekommen, wir sind super happy, haben heute alles gegeben und bereiten uns jetzt auf Frankreich vor."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal