Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Per Mertesacker: Interview-Reaktion war "nicht kalkuliert"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach wütendem TV-Interview  

Mertesacker: "Das war absolut nicht kalkuliert"

04.07.2014, 15:30 Uhr | dpa, t-online.de

Per Mertesacker: Interview-Reaktion war "nicht kalkuliert". Per Mertesacker hat sein wütendes TV-Interview schon abgehakt. (Quelle: imago/Moritz Müller)

Per Mertesacker hat sein wütendes TV-Interview schon abgehakt. (Quelle: Moritz Müller/imago)

Per Mertesackers heftige Reaktion im ZDF-Interview nach dem mühsamen Sieg im WM-Achtelfinale gegen Algerien war nach eigener Aussage keine geplante Aktion.

"Nein, überhaupt nicht. Man entdeckt sich ja als Mensch immer wieder neu. Für mich ist die Sache schon abgehakt. Ich hab' in dieser Situation meinen Emotionen freien Lauf gelassen. Ich glaube, es steht jedem Sportler das Recht zu, so auf Fragen zu antworten, wie er es momentan fühlt", sagte der Innenverteidiger der deutschen Nationalmannschaft in einem Interview der "Mittelbayrischen Zeitung", "Südwest Presse" und "Fuldaer Zeitung". Zugleich betonte er: "Diese Reaktion war absolut nicht kalkuliert."

"Was bestimmte Leute sagen, interessiert mich nicht"

Er habe aus den Fragen "eine negative Sichtweise herausgehört, und diese Meinung habe ich eben nicht geteilt. Genauso, wie der Interviewer fragen kann, was er will, kann ich antworten, was ich möchte."

Die Kritik an der Spielweise der deutschen Mannschaft und an der Taktik mit vier Innenverteidigern ist für den 29-Jährigen kein Thema, solange die Ergebnisse stimmen: "Wir möchten hier in Brasilien was reißen. Was bestimmte Leute vorher, zwischendurch oder hinterher sagen, interessiert mich dabei nicht."

"Was wollen Sie jetzt von mir"

In dem besagten ZDF-Interview wollte der Reporter gleich zu Beginn des Gesprächs wissen, warum der Viertelfinal-Einzug so ein hartes Stück Arbeit gewesen sei. Daraufhin antwortete Mertesacker wütend: "So kurz nach dem Spiel kann ich die ganze Fragerei nicht verstehen. Was wollen Sie jetzt von mir? Wir sind weiter, wir sind happy."

Anschließend stellte der Innenverteidiger des FC Arsenal dem Reporter eine rhetorische Frage: "Glauben Sie, unter den letzten 16 ist eine Karnevalstruppe?! Was wollen Sie? Wollen Sie eine erfolgreiche WM oder wollen Sie schön spielen und ausscheiden?"

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017