Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Brasilien gegen Kolumbien: Bogotá befürchtet Gewaltausbrüche

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM 2014  

Kolumbien verstärkt Sicherheitsmaßnahmen

04.07.2014, 13:50 Uhr | dpa

Bogotá (dpa) - Die Stadtverwaltung von Kolumbiens Hauptstadt Bogotá befürchtet Gewalt beim WM-Viertelfinale gegen Gastgeber Brasilien und verstärkt deshalb die Sicherheitsvorkehrungen. Dies teilte das Bürgermeisteramt mit.

Bislang kamen in Kolumbien mehrere Menschen bei WM-Feiern ums Leben - allein nach dem gelungenen Viertelfinaleinzug am Samstag starben acht Menschen.

Zwölf Stunden rund um das Spiel sei der Verkauf und Konsum von Alkohol verboten, sagte Jorge Rojas von der Stadtverwaltung. Bei den vorhergehenden Spielen war ein 24-stündiges Verbot in Kraft gewesen, daher werde es nun vermehrt Kontrollen geben. Die 50 000 Mitarbeiter der Stadtverwaltung bekommen den Freitagnachmittag frei. Rojas ermunterte sie, "friedlich mit ihren Familien zu feiern". Auch Staatspräsident Juan Manuel Santos hatte Staatsbediensteten bereits einige Stunden vor dem Spiel freigegeben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017