Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: DFB zahlt schon 2,3 Millionen Euro an deutsche Spieler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM 2014  

Schon 2,3 Millionen Euro für deutsche WM-Spieler

05.07.2014, 11:41 Uhr | dpa

WM 2014: DFB zahlt schon 2,3 Millionen Euro an deutsche Spieler. Die Nationalspieler werden auch finanziell für ihre Leistung belohnt.

Die Nationalspieler werden auch finanziell für ihre Leistung belohnt. Foto: Oliver Weiken. (Quelle: dpa)

Santo André (dpa) - Der DFB muss nach dem Viertelfinal-Erfolg gegen Frankreich bereits 2,3 Millionen Euro Prämien an die 23 deutschen WM-Spieler ausschütten. Mit 100 000 Euro pro Mann honoriert der Verband den Einzug ins Halbfinale der Weltmeisterschaft gegen Gastgeber Brasilien.

Der Titelgewinn im Land des Rekordchampions würde Kapitän Philipp Lahm und seinen 22 Kollegen sogar die Rekordsumme von 300 000 Euro einbringen. "Wir möchten die Prämie auch gerne auszahlen", hatte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach erklärt.

Bei einem Vorstoß ins Finale würde sich die Ausschüttung pro Mann auf 150 000 Euro erhöhen. Diese bislang höchste Prämie hatten die deutschen Nationalspieler nach dem 0:1 gegen Spanien im EM-Finale 2008 kassiert. Der WM-Titel würde den DFB insgesamt 6,9 Millionen Euro an Prämien für die Spieler kosten.

Nach dem Halbfinaleinzug wird auch der DFB das Turnier in Südamerika auf jeden Fall mit einem Gewinn abschließen. Der Weltverband (FIFA) zahlt an die vier Semifinalisten eine Prämie von 15 Millionen Euro. Der neue Weltmeister erhält ein Rekord-Preisgeld von 35 Millionen US-Dollar (25,6 Millionen Euro). Der Finalverlierer erhält umgerechnet 18,3 Millionen Euro.

"Der wirtschaftliche Erfolg ist absolut sekundär", erklärte Niersbach. Das finanzielle Plus bei einem Titelgewinn wird vom DFB mit rund drei Millionen Euro veranschlagt. Dieses Geld würde mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) geteilt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal