Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Luis Suarez, Zinedine Zidane und Co.: Die größten Skandale der WM-Geschichte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Suarez, Zidane und Co.  

Das sind die größten Skandale der WM-Geschichte

05.07.2014, 12:49 Uhr | sid, t-online.de

Luis Suarez, Zinedine Zidane und Co.: Die größten Skandale der WM-Geschichte. Bei der WM 2006 sorgt Zinedine Zidane (li.) für einen Skandal, acht Jahre später macht es Luis Suarez (re.) nicht besser. (Quelle: imago/Xinhua/Milestone Media)

Bei der WM 2006 sorgt Zinedine Zidane (li.) für einen Skandal, acht Jahre später macht es Luis Suarez (re.) nicht besser. (Quelle: Xinhua/Milestone Media/imago)

Der Biss von Uruguay-Stürmer Luis Suarez in die Schulter von Italiens Abwehrstar Giorgio Chiellini bei der WM 2014 in Brasilien brachte der Endrunde ihren ersten großen Skandal ein. In der Geschichte der Fußball-WM gab es davon allerdings schon einige. (Klicken Sie sich durch unsere Foto-Show: "Die größten Skandale der WM-Geschichte").

Bereits beim deutschen Heim-Turnier 2006 kam es im Endspiel zwischen Italien und Frankreich zum handfesten Eklat. "Deine Schwester, die Nutte, wäre mir lieber!", hatte Italiens Abwehrspieler zu Frankreichs Idol Zinedine Zidane als Antwort auf dessen spöttisches Angebot für einen vorzeitigen Trikottausch gesagt.

Zidanes Kopfstoß im WM-Finale 2006

Daraufhin rastete Zidane aus und streckte Materazzi per Kopfstoß zu Boden. Er flog mit Rot vom Platz. Den WM-Pokal würdigte er nach seinem Platzverweis keines Blickes. Nach der Verlängerung stand es 1:1, David Trezeguet verschoss den entscheidenden Elfmeter. Italien gewann 5:3 und wurde zum vierten Mal Weltmeister. Zidane beendete daraufhin seine aktive Profikarriere.

"Wir werden den Titel holen" 
Neymars emotionale Video-Botschaft

Brasiliens Superstar meldet sich nach seinem WM-Aus zu Wort. Video

Rijkaards Spuckattacke 1990

Bei der WM 1990 wurde der Kampf um den Einzug der deutschen Elf ins Viertelfinale von einer fiesen Spuckattacke von Frank Rijkaard überschattet. Leidtragender war damals Deutschlands Stürmer Rudi Völler, der zur Verblüffung aller im WM-Achtelfinale gegen die Niederlande ebenso Rot sah wie der spuckende Rijkaard. Dennoch gewann die DFB-Elf 2:1 und wurde zum vorerst letzten mal Weltmeister.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal