Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Van Buyten traut Belgien irgendwann einen Titel zu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Van Buyten traut Belgien irgendwann einen Titel zu

05.07.2014, 22:46 Uhr | dpa

Van Buyten traut Belgien irgendwann einen Titel zu. Daniel van Buyten ist überzeugt vom Potenzial der Belgier.

Daniel van Buyten ist überzeugt vom Potenzial der Belgier. Foto: Peter Powell. (Quelle: dpa)

Brasilia (dpa) - Fragen an den belgischen Verteidiger Daniel van Buyten nach dem 0:1 (0:1) im WM-Viertelfinale gegen Argentinien in der Mixed Zone des Stadions von Brasilia.

Wie groß ist die Enttäuschung über das WM-Aus gegen Argentinien, Herr van Buyten?

Daniel van Buyten: Natürlich sind wir nach diesem Spiel traurig. Denn ich hatte das Gefühl: Heute war mehr drin. Argentinien ist eine sehr gute, aber keine überragende Mannschaft. Wir hätten sie schlagen können. Aber insgesamt müssen wir das positiv sehen. Belgien hat zwölf Jahre lang nicht an einer WM teilgenommen, das ist die Dauer einer gesamten Karriere. Und jetzt haben wir hier das Viertelfinale erreicht und um den Einzug unter die besten Vier gespielt. Das ist außergewöhnlich. Und das war auch für mich noch einmal eine tolle Erfahrung.

Wie geht es jetzt mit Ihnen persönlich weiter? War das heute das letzte Spiel Ihrer Karriere?

Van Buyten: Das werde ich in aller Ruhe mit meiner Familie besprechen. Nach so einem Spiel sind die Emotionen viel zu groß, um eine solche Entscheidung zu fällen. Ich habe im Gespräch mit Bayern München gesagt: Alle drei Tage zu spielen und immer unterwegs zu sein, ist mir in meinem Alter zu viel. Deshalb wird es dort für mich nicht weitergehen. Aber wenn jetzt eine andere Herausforderung auf mich zukommt, dir mir gefällt und die mir vor allem mehr Zeit für meine Familie lässt, dann kann ich mir das vorstellen. Ich habe zuletzt viele Angebote bekommen.

Und wie sehen die die Zukunft dieses jungen belgischen Teams? Denn in der Nationalelf werden Sie ja definitiv nicht weiterspielen.

Van Buyten: Belgien hat jetzt eine Generation, die noch lange auf diesem Niveau weiterspielen kann. Die Qualität ist da. Wichtig ist, dass diese Mannschaft sich gleich wieder für die nächsten großen Turniere wie die EM 2016 und die WM 2018 qualifiziert. Denn was ihr noch fehlt, sind Spiele, Spiele, Spiele auf diesem allerhöchsten Niveau. Wenn diese Mannschaft mehr Erfahrungen sammelt und Fehler wie heute abstellt, dann ist sie irgendwann auch ein Kandidat für einen großen Titel.

Sie haben Ihr Trikot am Ende mit Lionel Messi getauscht.

Van Buyten: Ich hatte vorher schon mit dem FC Bayern ein paar Mal gegen ihn gespielt. Er ist für mich ein außergewöhnlicher Spieler und immer noch der Beste der Welt. Ich liebe seinen Stil und seine Art, zu spielen. Für mich ist es etwas Besonderes, sein Trikot bekommen zu haben. Für ihn umgekehrt weiß ich nicht.

Und wie kann man aus Ihrer Erfahrung heraus gegen Messi bestehen? Haben Sie einen Tipp für den nächsten Gegner?

Van Buyten: Das geht nur im Kollektiv. Jeder muss jedem helfen. Jeder Spieler, der gerade in der Nähe ist, muss sich daran beteiligen. Natürlich hat er auch heute wieder tolle Sachen gemacht. Aber er hat uns nicht vor riesige Probleme gestellt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal