Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

stimmen zu Samstag-Spielen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

stimmen zu Samstag-Spielen

06.07.2014, 13:15 Uhr | dpa

stimmen zu Samstag-Spielen. Tim Krul kam für das Elfmeterschießen und parierte für die Niederlande.

Tim Krul kam für das Elfmeterschießen und parierte für die Niederlande. Foto: Ali Haider. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Beide Favoriten haben sich in den Viertelfinal-Spielen vom Samstag durchgesetzt. Dementsprechend positiv fallen die Berichte in den Niederlanden und in Argentinien aus.

Niederlande - Costa Rica (4:3 im Elfmeterschießen):

Niederlande:

"Telegraaf": "Meisterstreich, Tim ist Spitze in einem Thriller. Elfmeter-Killer Tim bringt Oranje ins Halbfinale gegen Argentinien. Die legendäre Auswechslung wird belohnt, Van Gaal übertrifft sich selbst. Im Spitzensport ist die Trennlinie zwischen Niederlage und Erfolg manchmal hauchdünn. Dann kommt es mal auf Glück und mal auch auf den sechsten Sinn an. So wie er Van Gaal ihn im Spiel Niederlande - Costa Rica überkam. Es ist äußerst bizarr, dass Oranje ausgerechnet in einem Spiel fast ausgeschaltet worden wäre, in dem die Mannschaft der Art und Weise, in der die Fans sie spielen sehen wollen, am nächsten kam. Im entscheidenden Moment folgte Van Gaal dem Rat seines Torwarttrainers Frans Hoek."

"Algemeen Dagblad": "Sensation in Salvador. Mit Staunen schauten alle zu, wie Tim Krul plötzlich als Ersatz für Torwart Jasper Cillessen aufs Feld kam. Was dann folgte, waren wahrscheinlich die zehn verrücktesten Minuten im Leben von Krul."

"NUsport" (Onlineportal): "Oranje hat es in Salvador völlig unnötigerweise auf ein Elfmeterschießen ankommen lassen."

"de Volkskrant": "Meisterstreich von Van Gaal: Mit Krul ins Halbfinale. Der sonderbaren Geschichte von Louis van Gaal wurde am Samstag in der Gluthitze des Stadions Fonte Nova in Salvador ein weiteres Kapitel hinzugefügt."

Costa Rica:

"La Nación": "Das Herz ist gebrochen, aber die Seele ist intakt. Das Ausscheiden bei der WM schmerzt, aber Stolz und Zufriedenheit überwiegen. Die Mannschaft hat alles gegeben. Jungs, man muss mit dem Resultat zufrieden sein."

"Al Día": "Die Mannschaft Costa Ricas ist wie ein Champion gegangen. Die Tricolor hat die Weltmeisterschaft durch die große Tür verlassen, unbesiegt und mit tadellosem Ruf. In den Fenstern der Fußball-Föderation steht zwar kein WM-Pokal, aber man wird sich an Brasilien 2014 als das Turnier erinnern, in dem Costa Rica auf der Höhe eines wahren Monarchen war."

Argentinien - Belgien (1:0)

Argentinien:

"La Nación": "Riesig: Argentinien spielt seine beste Partie, bricht den Fluch und steht im Viertelfinale."

"Clarín": "Argentinien bricht den Fluch und ist unter den vier Besten der Welt."

"Olé": "Feiert! Weint! Schreit! 24 Jahre sind vergangen und ein weiteres Mal ist Argentinien unter den vier Besten der Welt."

"La Prensa": "Argentinien ist nach 24 Jahren wieder unter den vier Besten der Welt."

Belgien:

"La Derniere Heure": "Was für eine Reise! Danke."

"Le Soir": "Die Roten Teufel haben den belgischen Fußball wiederbelebt und das ganze Land hinter sich vereint. Das hat dem Ausscheiden einen positiven Anstrich verliehen. Die augenblickliche Enttäuschung darf nicht den ganzen Rest auslöschen."

"Het Laatste Nieuws": "Die Roten Teufel können erhobenen Hauptes nach Belgien zurückfliegen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal