Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Brasilien trotzig: "Auch ohne Neymar Favorit"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Brasilien trotzig: "Auch ohne Neymar Favorit"

06.07.2014, 14:10 Uhr | dpa

Brasilien trotzig: "Auch ohne Neymar Favorit". Neymar wird nicht mehr auf den Platz zurückkommen - Marcelo muss mit Brasilien ohne den Superstar bestehen.

Neymar wird nicht mehr auf den Platz zurückkommen - Marcelo muss mit Brasilien ohne den Superstar bestehen. Foto: Tolga Bozoglu. (Quelle: dpa)

Fortaleza (dpa) - Nach dem WM-Aus für Superstar Neymar setzt Brasilien im Halbfinal-Kracher gegen "Alemanha" auf eine Trotzreaktion. Ohne seinen Top-Stürmer muss der Gastgeber in Belo Horizonte gegen Deutschland den Traum vom "Hexacampeão", dem sechsten WM-Titel, am Leben erhalten.

"Wenn die deutsche Mannschaft jetzt glaubt, sie würde gegen eine schwache, entmutigte Mannschaft spielen, wäre das ein enormer Fehler. Wir haben wunderbare Spieler", sagte WM-Rekord-Torschütze Ronaldo und zog eine Parallele zur Turnier 1962, als Pelé verletzt ausfiel und die Seleção dennoch triumphierte. "Auch ohne Neymar ist Brasilien Favorit."

Für Cheftrainer Luiz Felipe Scolari ist Neymars Verletzung "eine Katastrophe". Dennoch sei er nach diesem Schock "ruhig, sicher und voller Selbstvertrauen", dass die Seleção das Endspiel am 13. Juli im Maracanã von Rio de Janeiro erreiche. "Das wird sehr schwierig. Aber wir werden alles geben, damit unser Traum weitergeht", sagte Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg.

Neymar fehlt dann wegen eines Wirbelbruches, den er beim 2:1 im Viertelfinale gegen Kolumbien erlitt, als ihm Juan Zúñiga mit dem Knie voraus in den Rücken sprang. Die Nachricht von der schweren Verletzung des 22-Jährigen verbreitete sich wie ein Lauffeuer und erstickte den Jubel über den Einzug ins Halbfinale. Innenverteidiger David Luiz brach in den Katakomben des Castelão von Fortaleza in Tränen aus. "Wir werden einen Pakt abschließen, um ihn zu unterstützen, um an seiner Seite zu sein. Und auch um die Stärke dieser Mannschaft auf dem Platz zu zeigen", sagte er. Kapitän Thiago Silva, gegen Deutschland gelbgesperrt, versprach: "Wir werden für Neymar siegen."

Neymar flog erst mit der Mannschaft nach Rio de Janeiro zurück, wurde mit dem Krankenwagen nach Teresópolis gebracht und verließ dann das Trainingscamp, festgeschnallt auf einer Trage, in einem Hubschrauber wieder. Die Szene wurde live im Fernsehen übertragen.

In einer bewegenden Videoansprache bedankte er sich für die Anteilnahme in ganz Brasilien und machte seinen Kollegen Mut. "Mein Traum als Spieler ist ein WM-Finale, aber der Traum vom WM-Titel ist noch nicht vorbei. Es fehlen noch zwei Spiele, und ich bin sicher, dass meine Teamkollegen alles tun werden, um diesen Pokal hoch zu heben", sagte der 22-Jährige. "Sie werden den Titel holen, und ich werde bei der Mannschaft sein. Ganz Brasilien wird zusammen feiern."

Das Deutschland-Spiel kann Neymar möglicherweise als Zuschauer im Stadion verfolgen. "Wenn er schmerzfrei ist und sich gut fühlt, kann man es erlauben", sagte Mannschaftsarzt José Luiz Runco bei einer Pressekonferenz am Samstag. Neymar müsse ein Stützkorsett tragen. drei bis sechs Wochen pausieren, aber keine Folgeschäden am Rücken befürchten. "Er wird bei uns sein, wenn er kann - ob auf der Bank oder auf der Tribüne. Darum haben wir ihn gebeten", sagte Scolari. "Alles hängt von seinem Zustand die nächsten Tage ab."

Für Neymar könnte gegen die DFB-Auswahl der 1,63 Meter kleine Bernard (Schachtar Donezk) oder Chelsea-Profi Willian spielen. Einen vollwertigen Ersatz für den Wunderknaben hat Brasilien nicht. Das müsse schon ein "Messias" wie Amarildo sein, sagte Tostão, der Weltmeister von 1970. Der Mittelstürmer Amarildo ersetzte 1962 in Chile "König" Pelé, als dieser verletzt ausfiel und schoss Brasilien zum Titel.

Die Brasilianer müssen sich nun schnell aufrappeln. Gegen die DFB-Auswahl wird wohl Luiz Gustavo nach seiner Gelbsperre in die Startformation zurückkehren. Auch Dante fiebert dem Spiel in Belo Horizonte entgegen. Der Innenverteidiger vom FC Bayern München darf sich wegen des Ausfalls von Thiago Silva große Hoffnungen auf seine WM-Premiere machen.

Dante vrsuchte erst gar nicht, seine Begeisterung über diese Konstellation zu verbergen. "Ich freue mich sehr und bin schon ein bisschen heiß", sagte der 30-Jährige, der bisher nur die Bank drückte. "Wir spielen zu Hause, deshalb haben wir mehr Druck. Aber Deutschland ist auch einer der Favoriten."

"Wir sind in einer Situation, dass sich das jetzt alles ändert gegen Deutschland. Aber wir haben große Spieler wie Dante", deutete Trainer Luiz Felipe Scolari einen Einsatz des Bayern-Profis an. Für den 65-jährigen "Felipão" wird das Heimspiel des fünfmaligen gegen den dreimaligen Weltmeister ein Déjà-vu: Schon beim 2:0-Sieg im WM-Endspiel vor zwölf Jahren in Yokohama saß er auf der Bank.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal