Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Keine Strafe für Neymar-Treter Zuniga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA entscheidet  

Keine Strafe für Neymar-Treter Zuniga

07.07.2014, 20:31 Uhr | sid

WM 2014: Keine Strafe für Neymar-Treter Zuniga. Juan Zuniga (re.) wird nicht nachträglich für das Foul an Neymar bestraft. (Quelle: imago/Fotoarena)

Juan Zuniga (re.) wird nicht nachträglich für das Foul an Neymar bestraft. (Quelle: Fotoarena/imago)

Kolumbiens Nationalspieler Juan Zuniga muss nach seinem vieldiskutierten Foul an Brasiliens Superstar Neymar keine Strafe durch die FIFA befürchten. Die Disziplinarkommission des Weltverbandes wies einen Antrag auf eine Bestrafung Zunigas durch den brasilianischen Verband zurück.

Auch durch Artikel 77 des FIFA-Reglements, der eine nachträgliche Bestrafung in besonderen Fällen ermöglicht, sei keine Grundlage für eine Sanktionierung gegeben, hieß es dazu in einem FIFA-Statement.

Tatsachenentscheidung bleibt bestehen

Neymar hatte sich bei dem Foul einen Wirbelbruch zugezogen und kann bei der WM nicht mehr spielen. Schiedsrichter Carlos Velasco hatte die Szene bewertet und das Spiel mit Ballbesitz und Vorteil für Brasilien laufen lassen. Eine Gelbe Karte sah Zuniga bei der nächsten Unterbrechung nicht.

UMFRAGE
Das Foul an Neymar zieht keine Strafe nach sich. Finden Sie diese Entscheidung richtig?

Eine nachträgliche Bestrafung wäre eher möglich gewesen, wenn der Referee die Situation nicht beurteilt hätte. In ihrem Statement drückte die FIFA-Kommission ihr Bedauern über die schwere Verletzung Neymars aus.

Thiago Silva bleibt gesperrt

Auch im Fall Thiago Silva stärkte die FIFA die Regelauslegung hinsichtlich der Tatsachenentscheidung und lehnte den Antrag der WM-Gastgeber auf die Aufhebung der Gelbsperre gegen den Innenverteidiger erwartungsgemäß ab. Es gebe keine rechtliche Grundlage, sich damit zu befassen, teilte die Disziplinarkommission des Weltverbandes mit. Somit muss die brasilianische Nationalmannschaft im WM-Halbfinale gegen Deutschland (Dienstag, ab 21.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) endgültig ohne ihren Kapitän auskommen.

Thiago Silva hatte im Viertelfinale gegen Kolumbien (2:1) von Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo Gelb für eine Attacke gegen Torhüter David Ospina gesehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017