Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Niederlande gegen Argentinien: Die WM-Duelle im Überblick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM 2014  

Vom Skandal-Finale bis zum Bergkamp-Tor

08.07.2014, 08:59 Uhr | dpa

Niederlande gegen Argentinien: Die WM-Duelle im Überblick. Dennis Bergkamp schrieb mit seinem Tor bei der WM 1998 WM-Geschichte.

Dennis Bergkamp schrieb mit seinem Tor bei der WM 1998 WM-Geschichte. Foto: Koen Van Weel. (Quelle: dpa)

São Paulo (dpa) - Niederlande gegen Argentinien - dieses Duell hat schon lange vor dem Halbfinale am Mittwoch in São Paulo WM-Geschichte geschrieben.

1978 gewannen die Argentinier das Finale des Skandal-Turniers im eigenen Land. 20 Jahre später revanchierte sich Oranje mit einem Traumtor von Dennis Bergkamp. Ein Überblick über die bisherigen vier WM-Spiele der beiden.

WM 1974, 2. Finalrunde, Niederlande - Argentinien 4:0

Bei der WM in Deutschland gelang den Niederländern der Aufstieg zu einer großen und vor allem stilbildenden Fußball-Nation. Noch vor dem Turnier galten sie als Außenseiter, der sich seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr für eine Endrunde qualifizieren konnte. Die Argentinier dagegen waren auch 1974 das, was sie bei jeder WM sind: ein Mitfavorit. In Gelsenkirchen wurden sie dann von Johan Cruyff und Co. an die Wand gespielt, das Genie in Orange erzielte höchstpersönlich zwei Tore. Am Ende dieser damals noch ausgespielten zweiten Gruppenphase erreichten die Niederländer souverän das Finale gegen Deutschland (1:2), während Argentinien nach Hause flog.

WM 1978, Endspiel, Argentinien - Niederlande 3:1 n.V.

Die WM 1978 war eine WM der Schande. Während in den argentinischen Stadien die Spiele liefen, wurden außerhalb die Gegner der Militärdiktatur verfolgt, gefoltert und ermordet. Das 6:0 gegen Peru, das den Gastgeber überhaupt erst in dieses Finale brachte, gilt als manipuliert. Und auch das Endspiel nennt der spätere Bundesliga-Trainer Arie Haan bis heute "eine Farce". Durch ein spätes Tor von Dick Nanninga rettete sich sein Team in die Verlängerung. Danach trafen Mario Kempes und Daniel Bertoni für Argentinien. Der Schiedsrichter hatte der Heim-Mannschaft 120 Minuten lang jede Unsportlichkeit durchgehen lassen.

WM 1998, Viertelfinale, Niederlande - Argentinien 2:1

Es war nur noch eine Minute zu spielen in Marseille. Der Ball kam weit aus der eigenen Hälfte geflogen, Dennis Bergkamp brachte ihn perfekt unter Kontrolle. In einer einzigen fließenden Bewegung ließ der Arsenal-Stürmer zunächst Verteidiger Chamot aussteigen und schlenzte den Ball dann mit dem Außenrist ins Tor - 2:1 für Oranje. Argentiniens heutiger Chefcoach Alejandro Sabella war damals Assistent von Daniel Passarella und sah mit an, wie der Kapitän der 78er-Mannschaft diesmal als hyper-autoritärer Trainer sein eigenes Team schwächte. Den besten Spieler Fernando Redondo warf er aus dem WM-Kader, weil er lange Haare trug.

WM 2006, Vorrunde, Argentinien - Niederlande 0:0

Es war das mit Abstand langweiligste der bisherigen WM-Duelle und hatte zumindest auf den ersten Blick für kein Team schwerwiegende Folgen. Denn beide hatten sich zuvor schon für die K.o.-Phase qualifiziert. Im Nachhinein betrachtet erwies sich höchstens als Problem, dass der niederländische Trainer Marco van Basten in Frankfurt mehrere Stammspieler schonte und seine Mannschaft so aus dem Rhythmus brachte. Schon im Achtelfinale folgte gegen Portugal das Aus. Immer noch dabei sind auf argentinischer Seite Lionel Messi, Javier Mascherano und Maxi Rodriguez. Beim Gegner trifft das auf Wesley Sneijder und Robin van Persie zu.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
An Land gespült 
Mysteriöser Riesen-Kadaver gibt Rätsel auf

Das Video des ungewöhnlichen Fundes verbreitet sich gerade im Netz. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
MADELEINE "Last Chance Sale" - bis zu 70 % Rabatt

Luxuriöse Mode zu Traumpreisen - nur bis zum 06.03.17. Shoppen Sie jetzt auf madeleine.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal