Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Franziskus und Benedikt werden das Finale getrennt sehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Franziskus und Benedikt werden das Finale getrennt sehen

10.07.2014, 16:23 Uhr | dpa

Franziskus und Benedikt werden das Finale getrennt sehen. Der argentinische Papst Franziskus und sein deutscher Vorgänger Benedikt XVI.

Der argentinische Papst Franziskus und sein deutscher Vorgänger Benedikt XVI. (r.) werden das Finale nicht gemeinsam sehen. Foto: Osservatore Romano. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Der argentinische Papst Franziskus und sein deutscher Vorgänger Benedikt XVI. werden das WM-Endspiel am Sonntag nicht gemeinsam sehen. "Es scheint mir unwahrscheinlich, dass Papst Benedikt sich das Match anschaut", sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi am Donnerstag in Rom.

Franziskus seinerseits werde sich zumindest wohl informieren, wobei noch unsicher sei, ob er das Spiel seiner Argentinier gegen die Deutschen direkt verfolgen werde, sagte Lombardi auf die vielen Fragen zu einem möglichen gemeinsamen TV-Abend der beiden Päpste. Er machte auch deutlich, dass Päpste über den Dingen stehen: "Sie sagen immer, dass der Bessere gewinnen möge."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017