Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Löw und seine 23 Spieler: Die WM-Bilanz bis zum Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Löw und seine 23 Spieler: Die WM-Bilanz bis zum Finale

11.07.2014, 16:46 Uhr | dpa

Löw und seine 23 Spieler: Die WM-Bilanz bis zum Finale. Nicht alle 23 Spieler durften bei der WM spielen.

Nicht alle 23 Spieler durften bei der WM spielen. Foto: Marcus Brandt. (Quelle: dpa)

Santo André (dpa) - WM-Rekordtorschütze, Super-Joker, Standardkönig: Auf dem Weg der deutschen Auswahl ins Weltmeisterschaftsfinale von Rio de Janeiro waren viele Qualitäten gefragt. Die Deutsche Presse-Agentur mit der Bilanz der 23 Spieler und drei Trainer vor dem Endspiel am Sonntag.

Manuel Neuer: Ob auf der Linie oder als Torwart-Libero - das Prädikat Weltklasse gab es immerzu. Keiner ist besser, nur vier Gegentore.

Roman Weidenfeller: Null Minuten Einsatzzeit, 100 Prozent Trainingseifer. Die Nummer 2 stärkte Neuer jederzeit den Rücken.

Ron-Robert Zieler: Nicht gespielt, aber ein Topverdiener. Bekommt als Teilnehmer aller Quali-Spiele als WM-Champ eine halbe Million.

Jérome Boateng: Begann rechts hinten, dann auf seiner geliebten Innenverteidiger-Position. Zweikampfstark, schnell und zuverlässig.

Erik Durm: Nicht eingesetzt, aber strahlte dennoch nach jedem Spiel. Der 22-Jährige kann sich von Jürgen Klopp wieder umschulen lassen.

Matthias Ginter: Wie Durm nach Spielen immer am schnellsten raus aus der Kabine. Nimmt viel Erfahrung, aber keinen WM-Einsatz mit.

Kevin Großkreutz: Im Trainingslager von Löw scharf verwarnt, in Brasilien mit Rolle als WM-Tourist. Fügte sich ins Team.

Benedikt Höwedes: WM-Überraschung. Zum Linksverteidiger umgeschult, bestach er durch Konstanz. Spielte immer, war sogar vorne gefährlich.

Mats Hummels: Abwehrorganisator und Kopfball-Schreck. Beide WM-Tore bejubelte er nach Standards. Verpasste krank das Achtelfinale.

Philipp Lahm: Erst in der Mitte, dann rechts hinten Leistungsträger. Jede Minute dabei. Will wie zuletzt Matthäus den Pokal hochstemmen.

Per Mertesacker: Schlief nach der Zurückstufung auf die Reservebank erstmal schlecht. Der Führungsspieler zeigte sich weiter vorbildlich.

Shkodran Mustafi: Als Letzter ins Aufgebot, als Erster verletzt raus. Drei WM-Einsätze und 132 Minuten sind weit mehr, als zu erwarten war.

Julian Draxler: Überraschend durfte er die Schlussviertelstunde der Halbfinal-Party gegen Brasilien mitfeiern. Klagloser Bankspieler.

Mario Götze: Im kurzen Höschen schlenderte er schnell aus den Arenen, zuletzt nicht mehr erste Wahl. Dennoch fünf Partien und ein Tor.

Sami Khedira: Fand mehr und mehr den WM-Rhythmus, gegen Brasilien top. Fünf Spiele, ein Treffer - Löws Plan mit Khedira ging voll auf.

Christoph Kramer: Zwei K.o.-Spiele, 13 WM-Minuten. Kramer verlässt die WM glücklich. Seine Torchance beim Debüt wurde zum "Schüsschen".

Toni Kroos: Großer WM-Gewinner, auf den sich Real Madrid freuen kann. Top-Vorlagengeber des Turniers, Super-Standards, Mittelfeldgröße.

Thomas Müller: Laufwunder, Lückenreißer, Tor-Phänomen. Könnte als Erster die Torjägerkrone verteidigen. Fast jede Minute auf dem Platz.

Mesut Özil: Wer glaubt noch an den genialen WM-Moment des Spielmachers? Löw! Fremdelte lange in neuer Rolle, dennoch ein Tor.

Lukas Podolski: Erst "Spezialkraft", dann Anpeitscher auf der Bank. Nur 54 WM-Minuten in zwei Spielen sind wenig für den Twitter-König.

André Schürrle: Drei Tore in 160 WM-Minuten sind deutscher Top-Wert. Ein Tor fehlt noch auf den Joker-Rekord von Kameruns Roger Milla.

Bastian Schweinsteiger: Erst Reservist, dann Führungsfigur. Der Mittelfeldstratege versprach scherzend ein Kopfballtor - im Finale?

Miroslav Klose: Neuer Rekordschütze, nur Lothar Matthäus kam öfter für Deutschland zum Einsatz. Gibt's den finalen WM-Salto im Endspiel?

Joachim Löw: Alle Planungen des Chefs gingen auf. Korrigierte sein Konzept nach dem Achtelfinale. Die Krönung steht noch aus.

Hansi Flick: Als Gewinner der Standard-Wette muss ihn Löw zum Essen einladen. Sternelokal ist angesagt, denn sechs Standardtore sind top.

Andreas Köpke: Bekam den lange verletzten Manuel Neuer punktgenau fit. Wird mit Neuer alles über Argentiniens Elfer-Schützen wissen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal