Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

FIFA bezieht Stellung in der Elfmeter-Diskussion um Ron Vlaars Fehlschuss

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Der Ball hat Vlaars Schulter berührt"  

FIFA bezieht Stellung in der Elfmeter-Diskussion

12.07.2014, 11:24 Uhr | t-online.de

FIFA bezieht Stellung in der Elfmeter-Diskussion um Ron Vlaars Fehlschuss. Die Szene, die die Diskussionen ausgelöst hatte: Sergio Romero pariert den Elfmeter von Ron Vlaar. (Quelle: imago/Action Pictures)

Die Szene, die die Diskussionen ausgelöst hatte: Sergio Romero pariert den Elfmeter von Ron Vlaar. (Quelle: Action Pictures/imago)

In der Diskussion um den Elfmeter des niederländischen Nationalspielers Ron Vlaar gegen Argentinien hat die FIFA nun ein Machtwort gesprochen. "Nach der Analyse der Bilder ist klar geworden, dass der Ball die Schulter von Vlaar berührte, nachdem der Torhüter den Ball gehalten hat", ließ der Weltverband in einer offiziellen Stellungnahme mitteilen.

Deshalb sei es nicht mehr relevant gewesen, ob der Ball nach der Parade des argentinischen Keepers Sergio Romero noch über die Linie gerollt sei, da der Elfmeter abgeschlossen war, "sobald der Spieler den Ball berührt hat".

Ein im Internet kursierendes Video vom Fehlversuch des Oranje-Spielers im Elfmeterschießen gegen Argentinien (2:4) hatte für Aufregung gesorgt. Auf dem Mitschnitt ist zu sehen, wie der Ball nach Romeros Rettungstat noch in Richtung des leeren Tors kullerte und erst auf der Linie zum Halten gekommen war. In den offiziellen Fernsehbildern war die Szene nicht zu sehen gewesen.

Unser Mann vor Ort 
DFB-Elf weiß, wie sie Messi und Co. stoppen kann

Redakteur Thomas Tamberg spricht über die Zeit vor und nach dem WM-Finale. Video

"GoalControl" war voll einsatzfähig

Die FIFA wies nun auch darauf hin, dass die Torlinien-Technik "GoalControl" auch beim Elfmeterschießen voll funktionsfähig gewesen sei und bei einem Überschreiten der Torlinie zum Einsatz gekommen wäre.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal