Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Cejka und Kaymer überzeugen am ersten Tag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Golf  

Cejka und Kaymer überzeugen am ersten Tag

12.02.2010, 23:00 Uhr | dpa

Alexander Cejka (Foto: imago)Alexander Cejka (Foto: imago) Gelungener Start für Titelverteidiger Deutschland bei der Golf-Weltmeisterschaft im chinesischen Shenzhen. Alexander Cejka und Martin Kaymer belegen nach der ersten Runde mit 62 Schlägen auf dem Par-72-Kurs im Mission Hills Golf Club den zweiten Platz. Besser war unter den 28 teilnehmenden Nationen nur das US-Duo Heath Slocum und Boo Weekly (61). Cejka und Kaymer sind Nachfolger vom inzwischen ins Senioren-Lager gewechselte Bernhard Langer und Marcel Siem, die 2006 den Titel im Stechen gegen Schottland gewonnen hatten.

Namhafte Konkurrenten

Für Cejka und den 22-jährigen Kaymer, der gerade nach seinen guten Ergebnissen auf der Europa-Tour zum besten Neuling gewählt wurde, wird der Kampf um die 1,6 Millionen Dollar Siegprämie schwer. Südafrika hat US-Open-Sieger Retief Goosen und Trevor Immermann am Start (63 Schläge/3. Platz), Schottland schickte Colin Montgomerie (63/3.), Spanien Miguel Angel Jiminéz (67/23.). Doch das stört das deutsche Duo nicht. "Martin und ich werden alles geben, um den Titel zu verteidigen", sagte Cejka.

Fourball und Foursome im Wechsel

Zum Auftakt spielte das Duo allerdings eine fast fehlerfreie Runde. Zur Eröffnung wurde Fourball gespielt. Dabei schlägt jeder Spieler seinen Ball, das bessere Ergebnis kommt in die gemeinsame Wertung. Die zweite und vierte Runde wird nach Foursome-Regeln ausgetragen. Dabei wechseln sich die Golf-Profis bei den Schlägen ab. In der dritten Runde wird wieder Fourball gespielt.

Allenby in Melbourne vorn

Die Europa-Tour macht unterdessen keine Pause. Beim Australian Masters in Melbourne übernahm der einheimische Robert Allenby auf dem Par-72-Kurs im Huntingdale Golf Golf mit 67 Schlägen die alleinige Führung. Zweiter ist der Schwede Fredrik Andersson Hed (67). Deutsche Spieler sind bei der mit 1,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung nicht am Start.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal