Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Siem verspielt Siegchance - Cejka verpasst Cut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Golf  

Siem verspielt Siegchance - Cejka verpasst Cut

12.02.2010, 23:00 Uhr | sid

Marcel Siem (Foto: imago)Marcel Siem (Foto: imago) Golfprofi Marcel Siem hat mit einer ganz schwachen dritten Runde bei den Irish Open in Adare seine Chancen auf den ersten Einzel-Turniersieg seit rund vier Jahren verspielt. Der Ratinger benötigte am dritten Tag 75 Schläge und fiel vom zweiten auf den geteilten 23. Rang zurück. Mit 214 Schlägen hat der 27-Jährige sieben Schläge Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Bradley Dredge (Großbritannien). Sein bisher einziges Turnier gewann Siem, der zuvor mit Platz vier bei den Italian Open sein bestes Resultat des Jahres erreicht hatte, 2004 in Südafrika.

Irish Open Siem zur Halbzeit auf Platz zwei

2,5 Millionen Euro Preisgeld

Nur noch einen Schlag hinter dem Ratinger liegt Martin Kaymer. Der Münchner, der bei dem mit 2,5 Millionen Euro dotierten Turnier nach einer völlig verkorksten Auftaktrunde (77) mit einer starken zweiten (68) den Cut geschafft hatte, brauchte 70 Schläge für die dritte Runde und ist nun geteilter 28. Der Hamburger Sven Strüver hatte dagegen mit 150 Schlägen den Cut verpasst.

Völlig außer Form

Dieses Schicksal ereilte nach zwei Tagen ohne Birdie auch Alex Cejka beim US-Turnier in Atlanta. Einer 77er Runde zum Auftakt ließ der Münchner auf dem Par-72-Kurs eine 78 folgen und lag damit elf Schläge über den 144 Schlägen, die für die Qualifikation für die beiden Schlussrunden erforderlich gewesen wären. Cejka gelang überhaupt nichts, schon nach fünf Löchern war die Chance auf den Cut verspielt. Einem Bogey an Loch drei folgte ein miserabler Auftritt am fünften Loch, für das Cejka acht statt der veranschlagten vier Schläge benötigte.

Platz 132

Am Ende stand für den gebürtigen Tschechen der 132. Platz. An die Spitze des Feldes setzte sich Jonathan Byrd (USA), der auf zwei Runden (66+66) 23 Schläge weniger als Cejka spielte. Byrd hat drei Schläge Vorsprung auf seine Landsleute Kenny Perry und Ryan Palmer (beide 135).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal