Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Harrington triumphiert in den USA

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Golf  

Harrington triumphiert in den USA

12.02.2010, 22:59 Uhr | dpa

Padraig Harrington schreibt Golf-Geschichte. (Foto: imago)Padraig Harrington schreibt Golf-Geschichte. (Foto: imago) Der Ire Padraig Harrington hat den Bann gebrochen und als erster Europäer in der 78-jährigen Geschichte der US-PGA Championship das vierte Major der Golf-Saison gewonnen.

Nur drei Wochen nach seiner Titelverteidigung bei der 137. British Open Championship im englischen Birkdale triumphierte der Dubliner auch vor den Toren Detroits/Michigan und setzte sich mit 277 Schlägen auf dem Par 70-Kurs im Oakland Hills GC gegen den Spanier Sergio Garcia (279) und Ben Curtis (279/USA) durch. 1,35 Millionen Dollar kassierte der Ire für den dritten Grand-Slam-Titel seiner Karriere.


Absage Verletzung am Arm stoppt Cejka

"Einige meiner wildesten und unmöglichsten Golfschläge"

Nach seiner brillanten 66er-Final-Runde hielt Harrington mit insgesamt 277 Schlägen auf dem Par 70-Kurs im Oakland Hills GC den Spanier Sergio Garcia (279) und Ben Curtis (279/USA) auf Distanz. "Bei der British Open war ich von der ersten Runde an immer sehr zuversichtlich. Aber hier habe ich wohl einige meiner wildesten und unmöglichsten Golfschläge fabriziert. Am Ende war es nur eine Frage des Willens", sagte Harrington, nachdem das Turnier besonders am Samstag von Unwettern betroffen war und unterbrochen werden musste.

Auf den Spuren von Tiger Woods

Nach drei Runden hatte Harrington noch vier Schläge Rückstand auf den bis dahin vor J.B. Holmes (USA) führenden Curtis gehabt. Holmes stürzte auf den 29. Platz im Endklassement ab, während Curtis zusammen mit dem 28-jährigen Garcia dem führenden Iren bis zum Schluss einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferten. Bisher gelang es nur Walter Hagen (1924/USA), Nick Price (1994/Simbabwe) und Tiger Woods (2000, 2006) sowohl die British Open als auch die PGA-Championship in einem Kalenderjahr zu gewinnen.

Kaymer scheitert am Cut

Der verletzt pausierende Superstar Woods hatte nach einer Knieoperation diese Saison bereits beendet und will wohl erst wieder zum ersten Major des Jahres 2009 beim Masters in Augusta angreifen. Deutschlands Golf-Hoffnung Martin Kaymer dagegen war am Cut gescheitert. Damit musste der 23 Jahre alte Shootingstar aus Mettmannn im Rennen um einen Platz im zwölfköpfigen europäischen Ryder-Cup-Team für das Match in Kentucky gegen Gastgeber USA einen Rückschlag hinnehmen. Im derzeitigen Ryder Cup-Ranking fiel Kaymer auf Platz elf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal