Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Martin Kaymer enttäuscht bei KLM Open

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Golf  

Martin Kaymer enttäuscht bei KLM Open

12.02.2010, 22:59 Uhr | dpa

Martin Kaymer (Foto: imago)Martin Kaymer (Foto: imago) Golf-Profi Martin Kaymer hat bei der KLM Open im niederländischen Zandvoort im Kampf um einen Platz im europäischen Team für den Ryder-Cup keinen Boden gut machen können. Der 23-Jährige aus Mettmann landete mit 282 Schlägen (72+66+74+70) auf dem Par-70-Kurs des Kennemer Golf-Clubs nur auf dem enttäuschenden 55. Platz, für den er mit 6300 Euro aus der Gesamtdotierung von 1,8 Millionen Euro entlohnt wurde.

Der Hamburger Sven Strüver kam bei dem Turnier der europäischen PGA-Tour mit 285 Schlägen (71+69+72+73) auf Rang 58.

Kaymer auf Platz zehn im Ryder Cup

Den Sieg und 300.000 Euro Siegprämie sicherte sich überlegen der Nordire Darren Clark. Mit 264 Schlägen (68+64+66+66) lag er nach 72 Löchern vier Schläge vor Iren Paul McGinley (268/69+68+67+64). Clark unterstrich damit seine Ansprüche für den Ryder-Cup eindrucksvoll. Kaymer muss sich in der kommenden Woche bei der Johnnie Walker Championship in Gleneagles steigern, um den momentanen zehnten Platz in der Ryder-Cup-Wertung noch zu verbessern.

Dier und Siem ohne Chance

Kein gutes Turnier spielten Tobias Dier (Nürnberg) und Marcel Siem (Ratingen). Beide mussten bei der KLM Open schon nach der zweiten Runde die Segel an der niederländischen Küste streichen. Dier kam mit 147 Schlägen (78+69) nur auf den 126. Platz. Noch schlechter erging es Siem, der mit 156 Schlägen (80+76) Rang 150 belegte.

Zehn Millionen Dollar zu vergeben

In Kevin Streelman hat ein Neuling auf der amerikanischen PGA-Tour vor der Schlussrunde des mit sieben Millionen Dollar dotierten Turniers 'The Barclays' die Führung übernommen. Der 29-Jährige aus dem US-Bundesstaat Illinois stahl am Samstag (Ortszeit) in Paramus (New Jersey) den Etablierten die Schau. Mit 205 Schlägen (67+70+68) auf dem Par-71-Kurs liegt Streelman nur knapp vor der erfahrenen Konkurrenz mit Vijay Singh (Fidschi), Mike Weir (Kanada), Paul Casey (England) und Sergio Garcia (Spanien), die jeweils 206 Schläge auf dem Konto haben. Der zur Halbzeit führende Amerikaner Steve Sticker fiel auf den elften Platz zurück. Deutsche Spieler waren nicht am Start. 'The Barclays' ist das erste von vier Turnieren der FedEx-Serie. Der Gesamtsieger darf sich über einen Scheck in Höhe von zehn Millionen Dollar freuen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal