Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Langer fährt den Turniersieg in Texas ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Golf  

Langer fährt den Turniersieg in Texas ein

12.02.2010, 23:00 Uhr | dpa

Bernhard Langer spielt groß auf (Foto: imago)Bernhard Langer spielt groß auf (Foto: imago) Bernhard Langers Stern strahlt auf der US-Championstour der Golf-Senioren. Trotz eines Strafschlags nach einem Denkfehler auf der Finalrunde gewann der 51-Jährige wie im Vorjahr die Adminsitaff Small Business Classic im US-Bundesstaat Texas. Mit 204 Schlägen feierte der Schwabe im The Woodlands CC bereits seinen vierten Titel innerhalb von zwölf Monaten. Anfang September hatte Langer in Tschechien seinen ersten Titel auf der Europa-Tour der Senioren erobert.

Nach der OP Komplikationen bei Ballesteros
OP Gehirntumor bei Ballesteros entfernt
Schock-Diagnose Ballesteros leidet an Gehirntumor
Ohnmacht Ballesteros im Krankenhaus

Wieder Führender in der Geldrangliste

Dank der Siegprämie von 255.000 Dollar (190.000 Euro) übernahm Langer wieder die Führung in der Geldrangliste mit 1,992 Millionen Dollar (1,448 Millionen Euro) vor den US-Profis Jay Haas und Fred Funk. In der Saison-Gesamtwertung schob er sich mit 2,460 Durchschnittspunkten hinter Funk (2,544) und vor Haas (2,447) auf Rang zwei.

Anfängerfehler des Routiniers

"Ich war selber in dem Moment nicht ganz glücklich mit mir, als ich den Ball gegen die Regel auf der Spielbahn zum Säubern aufgenommen habe. Aber es ist passiert, basta", meinte Langer und lachte über den Anfängerfehler, den der Routinier einem gewissen Automatismus geschuldet hatte. Vor dem Turnierstart hatte es eine Woche fast ununterbrochen geregnet, so dass die Veranstalter an den ersten beiden Tagen den Spielern erlaubten, die verschmutzen Bälle Putzen zu dürfen. Der Grund: Die Flugkurve der Kugel wird durch den Dreck wegen der Gewichtsveränderung unberechenbarer. Aber in der Finalrunde war dies nicht mehr erlaubt. Das hatte der Senior schlicht und einfach für den Moment vergessen.

Virus machte Langer zu schaffen

Doch mit Kämpferherz, Ruhe und der Übersicht eines zweimaligen US-Masters-Siegers setzte sich Langer gegen Lonnie Nielsen (206/USA) und Funk (207) durch. "Ich habe nach der Virus-Erkrankung zehn Pfund abgenommen, hatte eine höhere Herzschlagfrequenz und fühlte mich lange sehr schlapp. Aber jetzt bin ich wieder topfit", erzählte Langer nach der Siegerehrung erstmals von dem Epstein-Barr-Virus. "Bernhard hat wundervolles Golf gespielt", lobte Nielsen den Altmeister, der seinen Karriere-Rekord auf 85 Titel verbesserte.

Keine Lust mehr auf die Jungspunde

Aber auf die US-PGA-Tour wird Langer bis auf das US-Masters in Augusta nicht zurückkehren: "Die Jungs schlagen den Ball in der Regel einfach 25, 30 Meter weiter. Das muss ich mir nicht mehr antun. Dafür habe ich jetzt einfach zu viel Spaß." Langer hatte zu seinem 50. Geburtstag am 27. August 2007 den Arbeitsplatz gewechselt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal