Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Kaymer gewinnt sensationell ersten Major-Titel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kaymer gewinnt sensationell ersten Major-Titel

30.08.2010, 10:01 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Kaymer gewinnt sensationell ersten Major-Titel. Martin Kaymer mit seiner ersten Majors-Trophäe. (Foto: Reuters)

Martin Kaymer mit seiner ersten Majors-Trophäe. (Foto: Reuters)

Golfprofi Martin Kaymer hat sensationell die PGA-Championship gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich in Kohler/Wisconsin beim vierten und letzten Major-Turnier des Jahres im Stechen gegen Bubba Watson aus den USA durch. Beide hatten nach der Schlussrunde 277 Schläge, so dass die Entscheidung um den Sieg beim mit 7,5 Millionen Dollar dotierten Turnier im Stechen über drei Löcher fallen musste. Hier spielte Watson am letzten Loch einen Doppel-Bogey, während Kaymer ein Bogey zum Triumph reichte. Zuvor hatte Deutschlands bester Golfprofi eine 70er Schlussrunde gespielt.

Fassungslos vor Glück

"Es gibt nicht Größeres für einen Golfer, als ein Major-Turnier zu gewinnen", sagte Kaymer, der sein Glück kaum fassen konnte: "Es wird wohl eine Weile dauern, bis ich begreife, was hier passiert ist." Beim Blick auf die Trophäe wurde Kaymer fast ein bisschen verlegen: "Wow, das ist echt cool, meinen Namen jetzt neben so Legenden wie Jack Nicklaus oder Arnold Palmer zu sehen."

Blick in die Zukunft

Als sein Kontrahent Watson am letzten Loch noch einen Schlag mehr als er selbst brauchte, konnte Kaymer sein Glück kaum fassen. Er hob die Fäuste nach oben, dann fasste er sich etwas ungläubig an den Kopf und nahm schließlich Freundin Alison in die Arme. Kaymer wurde für seinen Sieg zudem mit einem Preisgeld von rund 1,35 Millionen Dollar belohnt. Als sich die erste Euphorie ein wenig gelegt hatte, blickte der 25-Jährige nach vorn: "Ich hoffe, ich kann den Golfsport in Deutschland durch meinen Sieg noch populärer machen."

Auf den Spuren Bernhard Langers

Als Kind habe er Bernhard Langer bewundert, der ihn angespornt habe, sagte Kaymer: "Ich hoffe, ich kann die Teenager jetzt genauso inspirieren wie das Bernhard getan hat." In Kohler jedenfalls trat Kaymer ganz offiziell die Nachfolger Langers an, der als zuvor einziger deutscher Golfprofi Major-Turniere gewonnen hatte (US Masters 1985 und 1993). Durch seinen Erfolg hat Kaymer das Ticket für den Ryder Cup bereits in der Tasche. Das europäische Team tritt Anfang Oktober in Wales zum Prestige-Duell gegen eine US-Auswahl an.

In der Weltrangliste kletterte Kaymer durch den Sieg bis auf Platz fünf und erreichte damit die bislang beste Position seiner Karriere. Er verbesserte sich durch den Triumph gleich um acht Ränge. Mit der Durchschnittspunktzahl von 6,70 liegt Kaymer nur noch 2,87 Zähler hinter dem führenden Superstar Tiger Woods (9,57).Woods verteidigte trotz eines für ihn enttäuschenden 28. Platzes in Kohler die Nummer eins der Weltrangliste erfolgreich, er spürt aber weiterhin seinen US-Landsmann Phil Mickelson (9,08) im Nacken. Bei Alexander Cejka und Marcel Siem gab es hingegen kaum Veränderungen: Cejka belegt weiter den 128. Platz, Siem verbesserte sich um eine Position auf Rang 248.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal