Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Golf-Star Martin Kaymer überholt Tiger Woods

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kaymer gewinnt Turnier in Abu-Dhabi

24.01.2011, 14:18 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Golf-Star Martin Kaymer überholt Tiger Woods. Deutschlands derzeit erfolgreichster Golfer: Martin Kaymer. (Foto: imago)

Deutschlands derzeit erfolgreichster Golfer: Martin Kaymer. (Foto: imago)

Sensation perfekt: Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat das Turnier in Abu Dhabi gewonnen und wird US-Superstar Tiger Woods damit in der Weltrangliste überholen. Der Golfprofi aus Mettmann gewann den ersten großen Vergleichskampf der Weltspitze mit acht Schlägen Vorsprung auf den Nordiren Rory McIlroy und wird erstmals als zweitbester Spieler der Welt geführt. (Lesen Sie hier: Martin Kaymer im Interview mit t-online.de)

Damit gibt es in Lee Westwood und Kaymer erstmals seit Juli 1993 ein rein europäisches Spitzenduo in der Weltrangliste, auch damals bestand es aus einem Engländer (Nick Faldo) und einem Deutschen (Bernhard Langer). Für Kaymer war es der dritte Triumph in nur vier Jahren bei dem mit 2,7 Millionen Dollar dotierten Turnier im Wüstenstaat. 2008 hatte der 26-Jährige am Arabischen Golf seinen ersten Profisieg überhaupt gefeiert.

Acht Schläge Vorsprung auf McIlroy

Nach einer 67er-, einer 65er- und zum Abschluss zwei 66er-Runden gewann er den ersten großen Vergleichskampf der Weltspitze letztlich mit 24 Schlägen unter Par und unglaublichen acht Schlägen Vorsprung auf McIlroy. An den letzten drei Tagen unterlief Kaymer nicht ein einziges Bogey. Damit erwischte Kaymer nach achtwöchiger Turnierpause ("Ich konnte die Saison sacken lassen und starte voll motiviert ins neue Jahr") einen Start nach Maß ins neue Jahr.

"Ich will ganz oben mitspielen"

"Unter diesen Voraussetzungen erwarte ich zu gewinnen", sagte Kaymer selbstbewusst. 2010 hatte er mit drei Schlägen mehr ebenfalls in Abu Dhabi gewonnen. Diesem Sieg sollten 2010 neben dem Ryder-Cup-Triumph noch drei weitere folgen, darunter der im August bei der US-PGA-Championship, dem vierten und letzten Major-Turnier der Saison. "Mir geht es darum, meine Leistung auf lange Sicht zu steigern, viele Jahre ganz oben mitzuspielen und spielerisch noch besser zu werden", sagte Kaymer.

Kaymer wünscht sich einen "Woods in Bestform"

Den nach privaten Problemen gestürzten Superstar Woods hat er im Kampf um den Thron immer noch auf der Rechnung. "Ich wünsche mir, dass er möglichst schnell wieder voll da ist", sagte er: "Woods ist ein grandioser Sportler, und ich freue mich auf das erste Aufeinandertreffen." Wenn es bald dazu kommt, wird Kaymer wohl plötzlich die Rolle des Gejagten einnehmen.

Platz zwei ist greifbar

Kaymer bezeichnete das Event in Abu Dhabi als sein Lieblingsturnier. Schon mit einer Endplatzierung unter den Top Sieben würde Kaymer, der aktuell 7,05 Durchschnittspunkte aufweist, Woods (7,31) in der Weltrangliste verdrängen. Spitzenreiter bleibt in jedem Fall Westwood (8,83).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Schafft Martin Kaymer den Sprung auf Platz eins der Weltrangliste?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal