Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Watson erneut Masters-Champion - Langer starker Achter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Golf  

Watson erneut Masters-Champion - Langer starker Achter

14.04.2014, 11:23 Uhr | dpa

Watson erneut Masters-Champion - Langer starker Achter. Vorjahressieger Adam Scott (l) hilft Bubba Watson ins "Green Jacket".

Vorjahressieger Adam Scott (l) hilft Bubba Watson ins "Green Jacket". Foto: Tannen Maury. (Quelle: dpa)

Augusta (dpa) - Der 35 Jahre alte Bubba Watson aus Bagdad in Florida hat zum zweiten Mal das prestigeträchtige Masters-Turnier in Augusta gewonnen.

Der amerikanische Golfprofi spielte eine 69er Runde und setzte sich mit insgesamt 280 Schlägen vor seinem 15 Jahre jüngeren Landsmann Jordan Spieth und dem Schweden Jonas Blixt (jeweils 283) durch. Somit durfte sich Watson im Augusta National Golf Club wie schon 2012 das grüne Sieger-Jackett anziehen.

"Es ist überwältigend", sagte Watson. "Ein Kleinstadt-Junge mit dem Namen Bubba hat jetzt zwei grüne Jacketts. Das ist wirklich verrückt." Der Sieg am Schlusstag sei zwar deutlich leichter als vor zwei Jahren gewesen, der Erfolg sei aber im Vorwege härter erarbeitet, erklärte der Linkshänder. "Ich erinnere mich gar nicht mehr an die letzten Löcher, ich wollte nur Par spielen", meinte der Gewinner des 1,44 Millionen-Dollar-Schecks zu Tränen gerührt.

Eine herausragende Leistung zeigte am Schlusstag auf dem Par-72-Kurs Bernhard Langer. Der zweimalige Masters-Champion aus Anhausen beendete sein 31. Masters mit einer 69er Runde. Langer hatte somit nach vier Runden 288 Schläge auf seiner Scorekarte und verbesserte sich vom 24. auf den achten Rang. "Heute war jede Menge Gutes dabei. Ich habe großartig gespielt", meinte der 56-Jährige, der sein bestes Ergebnis in Augusta seit seinem vierten Platz vor zehn Jahren erzielte. Dabei sind seine Drives um einige Meter kürzer als die der Jungen. Brillant ist aber immer noch sein kurzes Spiel um das Grün. "Länger werde ich nicht mehr, höchstens kürzer. Ich kann aber noch präziser werden", meinte er.

Die Klasse-Leistung über vier Tage war umso erstaunlicher, weil er schon mit einer Bronchitis anreiste und Antibiotika nehmen musste. "Ich laufe hier rum wie ein alter Mann, fühle mich immer noch schwach", sagte er. Wie überragend sein Golfspiel immer noch ist, beweist der Wahl-Amerikaner seit sieben Jahren auf der Ü-50-Champions-Tour mit 19 Titeln und 13 Millionen Dollar Preisgeld. Da sind die 170 000 Dollar für Platz acht fast ein Taschengeld.

Martin Kaymer schloss seinen siebten Masters-Start auf Position 31 ab und war mit seinem besten Abschneiden in Augusta zufrieden: "Die Woche ist okay gelaufen. Darauf kann ich sehr gut aufbauen für die nächsten Wochen." Besonders bei den Putts auf den ondulierten Grüns um die schwierigen Fahnenpositionen habe er dazugelernt. In den nächsten sechs Wochen reist der 29-Jährige zu fünf Turnieren. Er muss dringend Punkte sammeln für den Ende September anstehenden Ryder Cup.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal