Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Golf >

Golf-Masters in Augusta: Bernhard Langer verpasst Sensation

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Am Ende abgeschlagen  

Langer verpasst Golf-Sensation beim Masters

11.04.2016, 15:27 Uhr | dpa, sid

Golf-Masters in Augusta: Bernhard Langer verpasst Sensation. Ausgerechnet am Schlusstag spielte Bernhard Langer bei den US-Masters seine schwächste Runde. (Quelle: dpa)

Ausgerechnet am Schlusstag spielte Bernhard Langer bei den US-Masters seine schwächste Runde. (Quelle: dpa)

Der Traum vom dritten Masters-Sieg ist geplatzt: Golf-Routinier Bernhard Langer hat den erhofften Triumph in Augusta am Schlusstag mit seiner schwächsten Runde in der Turnierwoche verspielt.

Der 58-Jährige, der beim ersten Major des Jahres als Dritter auf die letzte Runde gegangen war, verbuchte eine 79 und beendete das Turnier mit insgesamt 294 Schlägen auf dem 24. Platz.

Willett triumphiert

Den prestigeträchtigen Sieg, einen Scheck über 1,8 Millionen Dollar und das begehrte Grüne Jackett sicherte sich überraschend Danny Willett. Als zweiter Engländer nach Sir Nick Faldo gewann der 28-Jährige mit insgesamt 283 Schlägen vor Landsmann Lee Westwood und Jordan Spieth (USA/beide 286). Titelverteidiger Spieth verspielte unter anderem durch zwei Wasserschläge an Loch 12 eine zwischenzeitliche Führung von fünf Schlägen.

Durch den Triumph in Augusta ist Willett auch für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert. Dies gilt für alle Major-Gewinner in diesem Jahr - auch Langer träumte davon.

"Die Putts gingen nicht rein"

"Ich kann gewinnen", hatte er vor seiner Runde noch zuversichtlich gesagt: "Dafür muss ich aber mein bestes Golf spielen." Leider tat er das schon auf den ersten Löchern nicht, nach nicht einmal einer Dreiviertelstunde waren alle Chancen dahin. Mit einem Bogey auf der ersten und einem Doppel-Bogey auf der dritten Bahn fiel der Champion von 1985 und 1993 früh zurück.

Und die Situation verbesserte sich auch in der Folge nicht. Bis zum Ende seiner Runde kassierte Langer weitere vier Bogeys, ohne dabei einen Schlaggewinn zu verzeichnen. "Die ersten drei Tage waren wirklich sehr, sehr positiv. Ich habe auch heute nicht so schlecht gespielt, die Putts gingen nicht rein. Das war der Unterschied", bilanzierte Langer.

Kaymer am Ende auf Platz 49

Auf eine Langer-Sensation hatte auch Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer gehofft. "Es wäre doch toll, wenn Bernhard sich mit einem Sieg in Augusta auch für die Olympischen Spiele in Rio qualifizieren würde", sagte Kaymer, der zur Leistung seines Mentors sagte: "Es ist unglaublich, was Bernhard hier spielt."

Kaymer selbst zeigte am Schlusstag seine beste Leistung der gesamten Woche. Mit einer 72 und insgesamt 300 Schlägen erreichte er das Klubhaus, am Ende stand Platz 49 zu Buche. "Ich habe diesen Platz auf der zweiten Hälfte heute endlich einmal genießen können", sagte Kaymer nach seiner Runde bei Sky.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal